Francesca Lombardi Mazzulli

Francesca Lombardi Mazzulli
Francesca Lombardi Mazzulli
Francesca Lombardi Mazzulli absolvierte ihr Gesangsstudium am Konservatorium G. Verdi in Mailand sowie mit Auszeichnung am Konservatorium G. Frescobaldi in Ferrara bei Mirella Freni. Seit 2005 ist sie als Solistin für Konzert und Oper mit Schwerpunkt im barocken Repertoire gefragt und debütierte an führenden Theatern der Lombardei, im Teatro Dal Verme in Mailand, dem Rossini Theater von Pesaro sowie dem Donizetti Theater von Bergamo. International gastierte sie u.a. mit den Titelpartien in ROSINDA und ARTEMISIA (Cavalli) in Bayreuth, Hannover, Montpellier und Vantaa sowie als Aquilio (ADRIANO IN SIRIA von Pergolesi) beim Festival Pergolesi Spontini und beim Barockmusik-Festival von Beaune. Weitere Festivaleinladungen führten sie u.a. zu den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, zum Barock-Festival in Rom, zur Styriarte in Graz sowie zum Vercelli Festival in Bologna. In Bergamo war sie anlässlich der Verleihung des Donizetti-Preises an Luciano Pavarotti zu hören, dessen Schülerin sie von 2006 bis 2007 war. Mit der Byzantinischen Akademie verbindet sie eine rege Zusammenarbeit, mit dieser konzertierte sie u.a. beim Musikfest Bremen, dem Festival von Ravenna sowie bei Le Feste di Apollo in Parma. Ferner gastiert sie regelmäßig mit dem Barock-Ensemble von Limoges dem Ensemble La Venexiana und dem belgischen Barockensemble BʼRock, mit dem sie u.a. im Concertgebouw in Brügge, dem Muziekgebouw in Amsterdam sowie dem Palladium in Rom auf dem Podium stand. Zahlreiche Arbeiten für Tonträger und Funk runden ihre Karriere ab. Wiederholt war sie am Stadttheater Gießen zu Gast, u.a. in der Titelpartie von MIRANDOLINA, als Formosa im MISSLUNGENEN BRAUTWECHSEL, als Vitellia in LA CLEMENZA DI TITO sowie zuletzt als Fiordiligi in COSÌ FAN TUTTE. In der Spielzeit 2017/18 interpretiert sie hier Donna Elvira (DON GIOVANNI).