Alfred Reiter

Alfred Reiter
Alfred Reiter
Gebürtig aus Augsburg, studierte Alfred Reiter, nach abgeschlossenem Kirchenmusikstudium, Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik in München. Bereits 1993 erhielt er den 1. Preis beim Wettbewerb der Strauss-Gesellschaft München. Im selben Jahr wurde er Ensemblemitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, wo er unter anderem von Astrid Varnay unterrichtet wurde. Daneben studierte er privat bei Hans Hotter. Nach abgeschlossenen Studien folgten Engagements in Wiesbaden und Nürnberg, wo er u.a. als Fafner (DAS RHEINGOLD), Seneca (L’INCORONAZIONE DI POPPEA), Rocco (FIDELIO) und Veit Pogner (DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG) zu hören war. Unter der Leitung von Giuseppe Sinopoli, Christoph Eschenbach und Christan Thielemann sang Alfred Reiter bei den Bayreuther Festspielen den Titurel in PARSIFAL und debütierte mit dieser Partie auch unter Sir Simon Rattle in London und an der Wiener Staatsoper. Weitere Gastspiele führten ihn nach Stuttgart, Aix-en-Provence, Salzburg, Genf und Cleveland.
2002 gab der Künstler sein Operndebüt in den USA (San Francisco) und debütierte mit sehr großem Erfolg als Gurnemanz (PARSIFAL) in Cardiff. Mit dieser Partie folgten Gastspiele in Genf, Leipzig, Frankfurt sowie zuletzt in Karlsruhe. 2004 sang Alfred Reiter unter Iván Fischer Hunding (DIE WALKÜRE) in Brüssel, Budapest, London, Paris und Valencia sowie 2005 König Marke (TRISTAN UND ISOLDE) in Genf, dann auch in Cardiff und Köln. Unter Daniel Barenboim gastierte Alfred Reiter an der Staatsoper Berlin in der Uraufführung von Joneleits METANOIA.
Eine zentrale Partie seines Repertoires bildet Sarastro (DIE ZAUBERFLÖTE), den er weltweit an allen wichtigen internationalen Opernhäusern und Festivals interpretiert hat. Konzertverpflichtungen führten Alfred Reiter u.a. mit Christoph Eschenbach, Wolfgang Sawallisch, Ivor Bolton und Franz Welser-Möst bis nach New York und Philadelphia.
Seit der Spielzeit 2008/09 ist er Ensemblemitglied an der Oper Frankfurt, wo er zuletzt u.a. Narbal (LES TROYENS), Arkel (PELLÉAS ET MÉLISANDE) und Graf Waldner (ARABELLA) interpretierte. Am Stadttheater Gießen gastiert er 2017/18 als Komtur in DON GIOVANNI.