Alexander Schmidt-Ries

Der aus Siershahn im Westerwaldkreis stammende Alexander Schmidt-Ries begann schon im Alter von sieben Jahren mit dem Instrumentalunterricht im Fach Tenorhorn/Bariton. Nach dem Besuch des staatlichen Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz in Montabaur und dem Wechsel zur Posaune studierte er an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Professor Werner Schrietter. Alexander Schmidt-Ries war Mitglied in verschiedenen Jugend- und Auswahlorchestern, dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz (LJO), dem Bundesjugendorchester (BJO), dem RIAS-Jugendorchester Berlin sowie von 2005-2009 in der Jungen Deutschen Philharmonie. Von 2004-2006 unterrichtete er an der Clara Schumann Musikschule in Baden Baden. In der Spielzeit 2005/06 und 2006/07 war Alexander Schmidt-Ries am saarländischen Staatstheater Saarbrücken, von Februar bis Juli 2008 bei der Rheinischen Staatsphilharmonie in Koblenz engagiert. Seit Sommer 2008 spielt er regelmäßig bei den Richard Wagner Festspielen in Bayreuth (Bühnen- und Pausenmusik). Außerdem ist er Mitglied in Kammermusikensembles, wie dem "Bayreuth Backstage Posaunenquartett", "Young Harmonic Brass" sowie der Session Band am Stadttheater Gießen. Seine Aushilfstätigkeiten führten Alexander Schmidt-Ries u.a. regelmäßig an das Nationaltheater Mannheim, zum Sinfonieorchester des SWR Baden-Baden und Freiburg, an das Orchestre Philharmonique de Luxembourg, an die Deutsche Radiophilharmonie des SR/SWR Saarbrücken/Kaiserslautern, an das Staatstheater Saarbrücken, das Limburgs Sinfonie Orkest Maastricht und das Nationale Symphonie-Orchester der Niederlande in Eschede. Konzertreisen unternahm er nach Mexiko, Chile, China, Brasilien, USA, Südafrika, Russland und Europa. Seit Oktober 2008 ist Alexander Schmidt-Ries Mitglied im Philharmonischen Orchester Gießen.