Christian Tschelebiew

Christian Tschelebiew
Christian Tschelebiew
Christian Tschelebiew wurde in Stuttgart geboren und studierte an der dortigen Staatlichen Hochschule für Musik. Er war festes Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin, am Staatstheater Mainz sowie in Augsburg, Erfurt und auch am Stadttheater Gießen. Gastverträge führten ihn an zahlreiche europäische Opernhäuser, u.a. von Wiesbaden, Darmstadt, Hannover, Mannheim, Genua, Barcelona, Catania, Triest, Reykjavik, Stuttgart, Sofia, Mainz, Augsburg, Erfurt, Aachen, Minsk, Leipzig und Dortmund. Zwischen 2010 und 2015 sang er in LOHENGRIN sowie in PARSIFAL bei den Bayreuther Festspielen. Zu seinem umfangreichen Repertoire zählen Figaro (LE NOZZE DI FIGARO), Papageno und Sarastro (DIE ZAUBERFLÖTE), Giovanni und Leporello (DON GIOVANNI), Don Basilio und Bartolo (IL BARBIERE DI SIVIGLIA), Dulcamara (L’ELISIR D’AMORE), Landgraf (TANNHÄUSER), Zaccharia (NABUCCO), Ramphis (AIDA) und Mephisto (LA DAMNATION DE FAUST) ebenso wie Kaspar (DER FREISCHÜTZ), Escamillo (CARMEN), Moses (MOSÈ IN EGITTO), Philipp II. (DON CARLOS), Baron Ochs (DER ROSENKAVALIER), Ennis del Mar (BROKEBACK MOUNTAIN), Daland (DER FLIEGENDE HOLLÄNDER), Scarpia (TOSCA), Frank (DIE FLEDERMAUS), die Titelpartie in Don Pasquale, Falstaff (DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR), Popolani (RITTER BLAUBART) sowie Don Pizarro (FIDELIO). Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Michail Jurowski, Kirill Petrenko, Andris Nelsons, Sebastian Weigle, Jonathan Nott, Wilhelm Keitel, Philippe Jordan, Vladimir Jurowski und Ralf Weikert zusammen. Wichtige Regisseure seiner künstlerischen Laufbahn sind Harry Kupfer, Peter Konwitschny, Stefan Herheim, Hans Neuenfels, Willy Decker und Andreas Homoki. 2018 interpretierte er am Stadttheater Gießen den Teufel in SCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER.