Christiane Boesiger

Christiane Boesiger
Christiane Boesiger
Christiane Boesiger ließ nach einem Klavierstudium am Konservatorium ihrer Heimatstadt Luzern ihre Stimme bei Hans Hotter, Sena Jurinac und Allan Evans ausbilden. Auf erste Verpflichtungen in Luzern und Biel sowie am Opernstudio der Bayerischen Staatsoper folgten Festengagements an die Wiener Volksoper und an das Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz. In der Folge gastierte sie u.a. an den Opernhäusern von Linz, Barcelona, Zürich, Hamburg, Salzburg, Mannheim, Berlin, Köln, Hannover und Wien. Ihr breites Repertoire umfasst neben den großen Mozart-Partien u.a. Marie (WOZZECK), Mélisande (PELLÉAS ET MÉLISANDE), Eva (DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG) sowie die Titelpartien in MARIA STUARDA und LULU. Festivaleinladungen folgte sie u.a. zum Lucerne Festival, den Zürcher Festwochen, der Salzburger Mozartwoche, dem Krzysztof-Penderecki-Festival in Krakau sowie zum Opera Festival Istanbul; Konzertreisen führten sie durch ganz Europa und nach Japan. Sie arbeitete u.a. mit den Dirigenten Yehudi Menuhin, Michael Gielen, Adam Fischer und Vladimir Ashkenazy zusammen, zudem mit Regisseuren wie Christine Mielitz und Olivier Tambosi. Am Stadttheater Gießen debütierte sie 2006 in der Titelpartie von MARIA STUARDA und kehrt 2017/18 als Riza (EIN HERBSTMANÖVER) an die Lahn zurück.