Lidia Maciejowska

Lidia Maciejowska
Lidia Maciejowska
Lidia Maciejowska, geboren 1988 in Sławno, begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von 6 Jahren und schloss die Gesangsklasse bei Elżbieta Mach mit Auszeichnung ab. Es folgte ein Gesangsstudium an der Musikakademie Posen sowie bei Robert Gambill an der Universität der Künste in Berlin. Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter der 2. Platz für das Wojciech-Drabowicz-Stipendium, der Prof.-A.-Kucharski Sonderpreis im internationalen Gesangwettbewerb Juventus Canti, der 3. Platz beim Internationalen St. Moniuszko Wettbewerb „Abendlied“, der 2. Platz und drei Sonderpreise beim Gesangwettbewerb Karłowicz Kurpiński-Koczalski sowie der 3. Platz und ein Sonderpreis in Form eines Stipendiums beim Internationalen Mikulas-Schneidr-Gesangswettbewerb. Mit Gabriel Chmura und Marcin Sompoliński verband sie eine künstlerische Zusammenarbeit; Meisterkurse absolvierte sie u.a. bei Helena Łazarska und Luigi Petroni. Gastspiele führten sie unter anderem an die Nationaloper in Warschau, nach Poznań, in die Posener Tadeusz-Szeligowski-Philharmonie sowie an das Nationaltheater in Sibenik. Zu ihrem Repertoire zählen tragende Mozartpartien wie Pamina (DIE ZAUBERFLÖTE), Susanna und Barbarina (LE NOZZE DI FIGARO), Zerlina (DON GIOVANNI) und Despina (COSÌ FAN TUTTE) ebenso wie Grilletta (DER APOTHEKER von Joseph Haydn) und Xenia in BORIS GODUNOW. Seit der Spielzeit 2015/16 singt sie im Opernchor am Stadttheater Gießen.