Philippe Schwarz

Philippe Schwarz
Philippe Schwarz
Philippe Schwarz wurde 1991 geboren und erhielt bereits im Alter von acht Jahren Posaunenunterricht. In den Jahren 2008 bis 2010 nahm er bei Jugend Musiziert bis zum Bundeswettbewerb teil und gewann mehrere erste Preise.
Ab 2008 war er Jungstudent an der Musikhochschule in Nürnberg bei Prof. Silvan Koopmann, ab 2010 studierte er an der HfMDK Frankfurt bei Prof. Oliver Siefert.
Vier Jahre lang war Philippe Schwarz Mitglied und Orchestervorstand des Bayerischen Landesjugendorchesters und musizierte bereits vor dem Abschluss seines Studiums mit dem hr-Sinfonieorchester und dem Museumsorchester Frankfurt. In den Sommern 2015 und 2016 war er Mitglied des Internationalen Schleswig-Holstein-Festival-Orchesters und 2016 des Gustav-Mahler-Jugendorchesters. In diesen Orchestern spielte er unter namhaften Dirigenten wie Simon Gaudenz, Sebastian Weigele, Christoph Eschenbach oder Mariss Jansons.
Von 2011 bis 2015 hatte Philippe Schwarz einen Gastvertrag am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und von 2013 bis 2015 am Staatstheater Mainz und der Oper Frankfurt. Er tritt regelmäßig als Solist auf, zuletzt beispielsweise mit dem Oettinger Kammerorchester oder mit dem Philharmonischen Orchester Frankfurt in der Alten Oper. Seit Juni 2016 ist er Soloposaunist am Stadttheater Gießen.
Seine Ausbildung wurde durch Meisterkurse von international führenden Dozenten abgerundet, so bekam er wichtige Impulse u.a. von Prof. Henning Wiegräbe, Prof. Fabrice Millicher, Prof. Branimir Slokar und Prof. Joseph Alessi.
Philippe Schwarz ist auch außerhalb der Musik engagiert, so z.B. als Gründungsmitglied eines Aidswaisenprojekts in Kenia, Präsident des Studierendenparlaments der HfMDK oder als Initiator eines Musikprojekts für Geflüchtete Jugendliche.
Als Anerkennung seiner Leistungen wurden ihm verschiedene Stipendien verliehen, z.B. von der Stiftung Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt, des Richard-Wagner-Verbands und der Studienstiftung des Deutschen Volkes.