Stephanie Kuhlmann

Stephanie Kuhlmann
Stephanie Kuhlmann
Stephanie Kuhlmann studierte in Leipzig und Wien Theaterwissenschaft, Journalistik und Amerikanistik. Von 2008 bis 2012 war sie am Stadttheater Gießen als Regieassistentin für Musiktheater engagiert. Während dieser Zeit legte sie mit IL MATRIMONIO SEGRETO, POLLICINO, TROUBLE IN TAHITI sowie ACIS UND GALATHEA erfolgreich erste Regiearbeiten vor. Im Anschluss wechselte sie als Spielleiterin an das Staatstheater Nürnberg, wo sie u.a. mit Guy Montavon, Dieter Kaegi und Tobias Kratzer zusammenarbeitete.  Als Assistentin gastierte sie außerdem an der Opéra Monte Carlo, dem Theater Erfurt und den Opernfestspielen Heidenheim. Seit der Spielzeit 2014/15 arbeitet sie freischaffend als Regisseurin, so inszenierte sie die deutschsprachige Erstaufführung der Kammeroper DA KOMMT NOCH WER von Knut Vaage und Jon Fosse sowie DEATH KNOCKS von Woody Allen und Christian Jost am Stadttheater Gießen. Am Staatstheater Nürnberg führte sie Regie bei PINOCCHIO und am Theater Erfurt inszenierte sie mit SID, DIE SCHLANGE, DIE SINGEN WOLLTE eine weitere Kinderoper. Mit den Studenten der Hochschule für Musik und Nürnberg erarbeitete sie DIE LUSTIGEN NIBELUNGEN von Oscar Straus und im Anschluss legte sie am Stadttheater Gießen mit der KLEINEN HEXE von Otfried Preußler ihre erste Schauspiel-Regie vor.