Teresa Pešl

Geboren wurde Teresa Rinn 1985 in Gießen, wo sie nach ihrem Abitur am Stadttheater als Ausstattungsassistentin tätig war. 2006 nahm sie ihr Studium der Visuellen Kommunikation (Schwerpunkt Bühnen- und Kostümbild bei Prof. Rosalie) an der HfG in Offenbach/Main auf.
Im Rahmen des Studiums entstanden neben Bühnenentwürfen und Rauminstallationen auch Kostüme, Sets und Figuren für Filmprojekte. In dieser Zeit entdeckte sie auch ihre Liebe fürs Bauen und Nähen in Miniatur.
In Kooperation mit der Hessischen Theaterakademie realisierte sie Schauspiel- und Musiktheaterproduktionen, u.a. am Staatstheater Wiesbaden, dem Theater Heidelberg und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe. 2010 nahm sie am internationalen „Tanzlabor 21”/„Play and Error” teil.
Nach dem Studium war sie als Bühnen- und Kostümassistentin für das „Ensemble Modern”, die Oper Frankfurt, das Grillo Theater Essen sowie zwei Spielzeiten am DNT Weimar beschäftigt. Hier entstanden in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Brian Bell Bühnen- und Kostümbilder für KILLER JOE und NULLZEIT.
Für das Stadttheater Gießen, dem sie seit der Spielzeit 2015/16 als Leitende Ausstattungsassistentin angehört, entwarf sie bereits zuvor Bühne/Kostüme/Figuren für QUIETSCH, DIE ENTE sowie ORPHEUS und FRATZENFISCH (Stück/Regie von Andreas Mihan). 2016 entstand u.A. die Ausstattung für RAUS AUS DEM HAUS sowie Kostüme für die Operette HÄUPTLING ABENDWIND.