Tiberiu Idvorean

Tiberiu Idvorean
Tiberiu Idvorean
Der Rumäne Tiberiu Idvorean ist Solo-Bratschist am Stadttheater Gießen. Seine künstlerische Ausbildung begann er an einem speziellen Gymnasium für Musik „Dinu Lipatti“ und an der Musik-Akademie im Bukarest. Sein Staatsexamen legte er an der Musikhochschule Hans Eisler in Berlin ab. Idvorean hat sich durch zahlreiche Aktivitäten im In- und Ausland einem Namen gemacht, so im kammermusikalischen Bereich mit den Quartetten „Wünsch“ und „Gagliano“ sowie mit Fernseh-Auftritten als Solist oder auch gemeinsam mit dem „Chamber Pop Quintett Soundmachine“. Des weiteren gab er Solo-Konzerte am Theater der Altmark, an der Bukarester Philharmonie George Enescu, am Stadttheater Gießen, an der Royal Academy of Music London und in Zürich.

Durch seine Verpflichtungen als Gast bei verschiedenen Orchestern und Rundfunkanstalten konnte er sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Er arbeitete mit berühmten Dirigenten zusammen, wie z.B. mit J.Nanut, M.Viotti, O.Caetani, F.Chaslin, C.Eschenbach, A.Nelson, D.Kitajenko, M.Honeck, A.Fischer, H.Wolff, I.Ionescu-Galati, Sir L.Foster, R.Goebel, L.Slatkin, M.Hofstetter, E.Inbal, G.Sinopolli, G.Bertini, P.Järvi, F. Luisi, G. Dudamel, Sir C. Davis, S.Soltezs, Z.Mehta und S.Celibidache zusammen. Als Orchestermusiker bekam er die Möglichkeit mit namhaften Solisten zu musizieren: Rudolf Buchbinder, Bruno Leonardo Gelber, Radu Lupu, Andrei Gavrilov, H. Grimaud, Misha Maisky, Jo Jo Ma, Sergei Nakariakov, Igor Oistrach, L.Kavakos, Anne Sophie-Mutter, Hilary Hahn, Frank Peter Zimmermann, Denis Matsuev, Khatia  Buniatishvili, Tabea Zimmermann, Marta Eggerth, Melanie Holiday, Montserrat Caballe, Merylin Horn, Hose Carreras, Luciano Pavarotti.