Kornel Maciejowski

Kornel Maciejowski
Kornel Maciejowski
Kornel Maciejowski studierte an der I. J. Paderewski-Hochschule für Musik in Posen bei Wojciech Maciejowski sowie an der Universität der Künste Berlin bei Robert Gambill. Er ist Preisträger von zahlreichen nationalen und internationalen Gesangswettbewerben, darunter der 1. Platz im gesamtpolnischen Halina-Słonimska-Gesangswettbewerb, der Janko-Blaho-Sonderpreis für den vielversprechendsten Tenor im Internationalen M.-Schneider-Trnavski-Gesangswettbewerb, ein Sonderpreis im 9. universitätsübergreifenden E.-Kossowski-Wettbewerb für den Vortrag polnischer Kunstlieder sowie der Sonderpreis des Arnold-Schönberg-Centers in Wien im Internationalen Hilde-Zadek Gesangswettbewerb. Im Oktober 2009 wurde er Stipendiat des Wojciech-Drabowicz-Preises, der vom Lions Club Poznań Rotunda „für überragende Lernleistungen und präsentierte Vorteile eines Menschen und Künstlers“ gestiftet wird. Zahlreiche Meisterkurse rundeten seinen Werdegang ab. Auf dem Konzertpodium war er neben Werken W.A. Mozarts – darunter das REQUIEM, die KRÖNUNGSMESSE und die MISSA in c-Moll – u.a. mit Händels MESSIAS, Haydns DIE SCHÖPFUNG und Messen von Schubert zu hören. Er gastierte in der Nationaloper in Warschau, im St.-Moniuszko-Großen-Theater in Poznań, in der Posener Philharmonie und im Nationaltheater in Sibernik/Kroatien. 2012 debütierte als Tamino (DIE ZAUBERFLÖTE) sowie als La Natura/Mercurio (LA CALISTO) in Posen. Zu seinem weiteren Repertoire zählen Don Ottavio (DON GIOVANNI), Ferrando (COSÌ FAN TUTTE), Belmonte (DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL), Lenski (EUGEN ONEGIN), Fenton (FALSTAFF) und Lysander (Brittens SOMMERNACHTSTRAUM). Seit der Spielzeit 2015/16 ist Kornel Maciejowski im Opernchor des Stadttheater Gießen tätig.