Hans Walter Richter

Hans Walter Richter
Hans Walter Richter
Hans Walter Richter, der an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Theater-, Film- und Medienwissenschaften sowie Musikwissenschaft studierte, ist seit 2008 als Regieassistent an der Oper Frankfurt engagiert. Im Zuge dessen arbeitete er u.a. mit Keith Warner, Vera Nemirova, Christof Loy, Jens-Daniel Herzog und Marco Arturo Marelli (Uraufführung von Reimanns MEDEA an der Wiener Staatsoper und Neueinstudierung an der Oper Frankfurt). Die Zusammenarbeit mit Keith Warner wurde im Sommer 2011 bei den Bregenzer Festspielen (ANDRÉ CHÉNIER) fortgesetzt. Zuvor war er am Stadttheater Gießen als Spielleiter verpflichtet, wo er u.a. Mozarts DER SCHAUSPIELDIREKTOR und BASTIEN UND BASTIENNE, Grigori Frids BRIEFE DES VAN GOGH, MISS DONNITHORNE’S MAGGOT/EIGHT SONGS FOR A MAD KING von Maxwell Davies sowie DER MANN, DER SEINE FRAU MIT EINEM HUT VERWECHSELTE von Michael Nyman inszenierte. An der Oper Frankfurt inszenierte er 2012 DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN von Igor Strawinsky sowie 2016 die Uraufführung ANNA TOLL des Komponisten Michael Langemann. Am Stadttheater Gießen realisierte er 2014 Jake Heggies FOR A LOOK OR A TOUCH, 2015 Gaetano Donizettis LINDA DI CHAMOUNIX sowie 2016 Gustav Holsts SAVITRI. 2017 folgt W.A. Mozarts COSÌ FAN TUTTE.