Gabriel Urrutia

Gabriel Urrutia
Gabriel Urrutia
Gabriel Urrutia stammt aus Valencia und studierte zunächst Chemieingenieurwesen, bevor er von 2002 bis 2005 an der Universität der Künste in Berlin seine Gesangsausbildung absolvierte; im Jahr 2006 wurde er darüber hinaus zum Doktor der Ingenieurwissenschaften promoviert. In der Folge debütierte er am Theater Heidelberg mit Partien wie Leporello (DON GIOVANNI) und Dulcamara (L’ELISIR D’AMORE) sowie den Titelpartien in RIGOLETTO, EUGEN ONEGIN sowie LE NOZZE DI FIGARO. Seit 2011 ist er festes Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, wo er in führenden Partien wie Papageno (DIE ZAUBERFLÖTE) und Guglielmo (COSÌ FAN TUTTE) zu erleben ist. Gastengagements führten ihn u.a. an das Theater Freiburg als Nekrotzar (LE GRAND MACABRE) unter der Regie von Calixto Bieito; ferner nach Valencia, an die Sankt Petersburger Philharmonie sowie auf zum Palau de les Arts Reina Sofía, wo er unter Alberto Zedda konzertierte. Neben seiner sängerischen Karriere ist Gabriel Urrutia zudem als Komponist erfolgreich tätig. Mit der Rolle des Cahit (GEGEN DIE WAND), die er bereits am Theater Freiburg interpretierte, debütierte er in der Spielzeit 2015/16 am Stadttheater Gießen.