Julia Lißel

Julia Lißel
Julia Lißel
Julia Lißel wurde in Gießen geboren und stand bereits als Schülerin auf der Bühne des Stadttheaters; 2005 war sie in EVITA als Peróns Geliebte zu sehen. Ihr Diplom in Musicalgesang legte sie 2011 an der Folkwang Universität der Künste Essen ab. Hier wurde sie 2010 für herausragende künstlerische Leistungen mit einem Exzellenzstipendium ausgezeichnet. Darüber hinaus war sie im Jahr 2009 Finalistin des Bundeswettbewerbs Gesang in Berlin. Von 2015 bis 2016 absolvierte sie ein ergänzendes Studium an der Royal Academy of Music in London, das sie mit dem Mastergrad und dem Erhalt des H.-L.-Hammond-Preises abschloss. Meisterkurse u.a. bei Jason Robert Brown, Imelda Staunton und Jeremy Sams rundeten ihre Ausbildung ab. Zu ihren Engagements zählen Großproduktionen wie SISTER ACT 2013-14 im Metronom-Theater Oberhausen ebenso wie die Uraufführung von Hape Kerkelings KEIN PARDON im Capitol-Theater in Düsseldorf, wo sie von 2011 bis 2012 u. a. in der Rolle der Ulla zu erleben war. Ferner gastierte sie u.a. als Kathy (COMPANY) am Nationaltheater Mannheim, als Amneris (AIDA) am Opernhaus Chemnitz, außerdem unter der Regie von Gil Mehmert als Florinda (INTO THE WOODS) in Hagen sowie als Cosette (LES MISÉRABLES) in Magdeburg. Wiederholt war sie bei den Bad Gandersheimer Domfestspielen zu erleben: 2011 als Amneris (AIDA) und 2015 als Maria Magdalena (JESUS CHRIST SUPERSTAR). In der Spielzeit kehrt sie für die Neuproduktionen AB IN DEN WALD sowie DIE SCHMACHTIGALLEN LANDEN EINEN HIT nach Gießen zurück.