Bernd Könnes

Bernd Könnes
Bernd Könnes
Bernd Könnes wurde in Viersen geboren und absolvierte sein Gesangsstudium an der Musikhochschule Detmold/Münster bei Prof. Peter Ziethen sowie ein Aufbaustudium mit Konzertexamen an der Folkwanghochschule Essen. Während des Studiums führten ihn Gastengagements als Solist nach Bielefeld, Münster, Wuppertal und an die Sächsische Staatsoper Dresden. Von 1997 bis 2003 war er am Pfalztheater Kaiserslautern und von 2002 bis 2003 am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken als Tenor tätig. Darüber hinaus bekam er den ersten Preis beim VDMK-Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen sowie einen Sonderpreis für Finalisten beim Bundeswettbewerb in Berlin. Außerdem sammelte er Konzerterfahrung als Lied- und Oratoriensänger und gastierte u.a. bei den Schwetzinger Festspielen, den Heidelberger Schlossfestspielen sowie am Nationaltheater Mannheim. Von 2003 bis 2010 war er festes Ensemblemitglied der Staatsoperette Dresden. Seit 2014 hat er ein festes Engagement bei der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz. Zu seinen wichtigsten Partien dort zählen Monostatos (DIE ZAUBERFLÖTE), Baron Zeta (DIE LUSTIGE WITWE), Gaston (LA TRAVIATA) und die Hexe in HÄNSEL UND GRETEL. Am Stadttheater Gießen debütiert er als Wowa (LEBEN MIT EINEM IDIOTEN).