Jan Hoffmann

Jan Hoffmann
Jan Hoffmann
Jan Hoffmann studierte in Mainz Schulmusik mit Hauptfach Gesang und schloss sein Studium sowohl mit einem Gesangsdiplom als auch mit einem Diplom in Orchester und Chorleitung ab. Neben einem langjährigen Lehrauftrag an der Musikhochschule und am Collegium Musicum der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität war er Dozent für Chorleitung und Stimmbildung bei verschiedenen Festivals.

Als Chordirektor und Kapellmeister kam Jan Hoffmann in der Spielzeit 1998/99 an das Stadttheater Gießen, seit 2015 ist er hier stellvertretender GMD. Bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen wirkte er von Anfang 2005 bis zur Auflösung des Festspielchores Mitte 2014 als Chordirektor und zeichnete dort für zahlreiche Projekte als musikalischer Gesamtleiter verantwortlich. Zudem war Jan Hoffmann bei den Salzburger Festspielen für Choreinstudierungen engagiert und übernahm u.a. die musikalische Leitung von NABUCCO sowie 2013 von DER FREISCHÜTZ bei den Schlossfestspielen Zwingenberg.

Ferner ist er künstlerischer Leiter des Gießener Konzertvereins, der Wetzlarer Singakademie und seit 2015 der Frankfurter Singakademie. Dem Schlossensemble Ludwigsburg steht er als musikalischer Gesamtleiter vor. In der laufenden Spielzeit dirigiert er in Gießen u.a. DER BARBIER VON BAGDAD (Cornelius) sowie das Oratorium LUTHER IN WORMS (Meinardus) und steht mit den SCHMACHTIGALLEN im neuen Abend Die SCHMACHTIGALLEN landen einen Hit auf der Bühne. 2015 erhielt Jan Hoffmann als Anerkennung für sein außergewöhnliches und kontinuierliches Engagement um den Chorgesang in Stadt und Region den Gießener Theaterpreis „denkmal“.