Heiko Mönnich

Heiko Mönnich
Heiko Mönnich
Der Bühnen- und Kostümbildner Heiko Mönnich begann seine Theaterlaufbahn als klassischer Tänzer, fühlte sich jedoch bereits früh zu seinem heutigen Beruf hingezogen.
An der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf absolvierte er eine Ausbildung in der Herrenschneiderei sowie ein einjähriges Praktikum in der Theatermalerei, studierte dann mehrere Semester Theater- Film- und Fernsehwissenschaften, bevor ihn seine Assistenzzeit an das Stadttheater Klagenfurt und das Staatstheater Nürnberg führte. Im Anschluss erhielt Heiko Mönnich sein erstes Festengagement als Bühnen- und Kostümbildner am Städtebundtheater Hof und wurde zwei Jahre später in gleicher Position  an das Staatstheater Braunschweig engagiert.
Seit der Spielzeit 2006/07 freischaffend tätig, arbeitete Heiko Mönnich unter anderem an den Theatern von Augsburg, Bonn, Dessau, Gießen, Kaiserslautern, Krefeld-Mönchengladbach, München (Staatstheater am Gärtnerplatz), Nürnberg, Oberhausen, Winterthur und Wuppertal. Bislang entstanden aus seiner Hand über siebzig Ausstattungen für Oper, Schauspiel, Tanz und Musical. Heiko Mönnich arbeitete mit Choreographen wie Marco Goecke, Stephan Thoss und Hans Henning Paar. Eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Regisseuren Thomas Wünsch und Thomas Goritzki. Am Stadttheater Gießen stattete Heiko Mönnich in den vergangenen Spielzeiten u.a. die Produktionen DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE, DIE NASHÖRNER, DIE HOCHZEIT DES FIGARO und WOYZECK aus; zuletzt folgten IM WEISSEN RÖSSL und FEGEFEUER IN INGOLSTADT sowie COSÌ FAN TUTTE.