Georg Rootering

Georg Rootering
Georg Rootering

Georg Rootering begann seine Theaterlaufbahn als Regieassistent am Opernhaus Zürich, wo er u.a. mit Götz Friedrich, Nikolaus Lehnhoff und Otto Schenk zusammenarbeitete, sowie bei den Salzburger Festspielen mit Herbert von Karajan. 1981 gab er sein Regie-Debüt mit Verdis RIGOLETTO in Bremerhaven. Feste Engagements führten ihn als Spielleiter an die Bayerische Staatsoper München, als stellvertretenden Oberspielleiter an die Wiener Staatsoper, als Regisseur und Produktionsleiter an das Aalto Theater Essen, als Oberspielleiter des Musiktheaters an das Stadttheater Würzburg sowie von 1997 bis 2006 als Intendant des Theaters am Kirchplatz nach Schaan/Liechtenstein. Neben Gastprofessuren u.a. in Helsinki und München ist er als freischaffender Regisseur für Musiktheater und Schauspiel europaweit tätig, u.a. in Erfurt, Graz und Athen. Zu seinen Arbeiten in jüngerer Zeit zählen NABUCCO, EUGEN ONEGIN und LA TRAVIATA am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, AIDA an der Finnish National Opera in Helsinki sowie DER ROSENKAVALIER und PARSIFAL an der Oper Breslau. In Gießen zeichnete er bereits für Inszenierungen von ARIADNE AUF NAXOS sowie CAVALLERIA RUSTICANA und PAGLIACCI verantwortlich; 2017 folgt Alfred Schnittkes LEBEN MIT EINEM IDIOTEN.