Cornelia von Schwerin

Cornelia von Schwerin
Cornelia von Schwerin
Cornelia von Schwerin studierte Theater-, Medien- und Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und schloss 2012 ihren Master in Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München ab. Während ihres Studiums arbeitete sie bei verschiedenen Festivals im Großraum Nürnberg, wie dem Erlanger Comic-Salon oder dem Filmfestival der Menschenrechte Nürnberg. Zudem hospitierte sie u.a. am Schauspiel Stuttgart, am Theater Erlangen und dem Staatstheater Nürnberg. Dort war sie 2012 als Gastdramaturgin für die Inszenierung von Marius von Mayenburgs Komödie „Der Hässliche“ (Regie: Cordula Jung) tätig. Seit der Spielzeit 2012/13 ist sie Schauspieldramaturgin am Stadttheater Gießen und arbeitet u.a. mit Regisseuren wie Malte C. Lachmann (DER GOLDENE DRACHE, LEONCE UND LENA), Hüseyin Michael Cirpici (DER SONNE UND DEM TOD KANN MAN NICHT INS AUGE SEHEN), Christian Lugerth (LENZ. FRAGMENTE, ERKLÄRT PEREIRA), Andreas Mihan (ORPHEUS, FRATZENFISCH) und Abdul-M. Kunze (TSCHICK, DER DICKSTE PINGUIN VOM POL, SONNY BOYS). Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Mitglied der Schauspielleitung.