Aco Bišcevic

Aco Bišcevic
Foto © Jana Jocif

Aco Bišćević studierte Gesang und Cembalo am Mozarteum in Salzburg. In seinem Heimatland Slowenien leitete er den Kammerchor Aeternum, mit dem er 2005 beim slowenischen Staatswettbewerb einen Preis als Nachwuchschorleiter gewann; zudem gewann er erste Preise als Begleiter an Klavier, Cembalo und Orgel. In jüngster Zeit arbeitete er mit bekannten Musikern wie Irena Grafenauer, Mate Bekavac, Davide Lattuada und Joanna Kamenarska. Nach intensiver Chortätigkeit im Salzburger Bachchor und dem Arnold Schönberg Chor unter Nikolaus Harnoncourt und Claudio Abbado debütierte Bišćević als Triquet in EUGEN ONEGIN (2009) am Mozarteum Salzburg. 2013 war er Teil des Young Singers Project der Salzburger Festspiele und wirkte dort mit u.a. bei Mozarts ZAUBERFLÖTE sowie der ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL für Kinder.
Desweiteren interpretierte er u.a. den Amoretto in ORFEO ED EURIDICE von Johann Joseph Fux (2010), Acis in ACIS UND GALATEA am Prinzregententheater München (2011), Mercure in CASTOR ET POLLUX an der Komischen Oper Berlin (2014). Im Februar 2015 debütierte er an der Mailänder Scala in DIE SOLDATEN unter Ingo Metzmacher. Im Frühling 2015 sang er den Evangelisten in London, Salzburg und in Thüringen unter der Leitung von Vittorio Ghielmi. Im Oktober 2015 trat er in Prag auf als San Macario in der ersten modernen Aufführung von J. A. Hasses Oratorium SANT'ELENA AL CALVARIO.

Am Stadttheater Gießen sang Aco Bišćević in der Spielzeit 2015/16 die Rolle des Triquet in EUGEN ONEGIN sowie in KRONOS & KAIROS. In der Spielzeit 2018/19 ist er als Giovanni in Händels LA RESURREZIONE - Die Auferstehung zu erleben.