Christian Lugerth

Christian Lugerth

Christian Lugerth wurde am Bodensee geboren und arbeitet seit 1982 als Schauspieler (u.a. in Köln, Bonn, Düsseldorf, Münster, Basel, Tübingen, Rostock, Innsbruck, Mainz und Gießen) und seit 1995 als Regisseur (u.a. in Münster, Nürnberg, Kiel, Konstanz, Freiburg und Gießen). Von 2001 bis 2006 war Lugerth festes Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen. Seit 2009 gastiert er hier regelmäßig als Regisseur (u.a. THE KRAUT / NORD – OST / LENZ. FRAGMENTE / ERKLÄRT PEREIRA / PATENTÖCHTER / JUDAS). Er inszenierte u.a. NORD–OST, LENZ. FRAGMENTE, die Familienstücke DIE WEIHNACHTSGANS AUGUSTE und ANTON - DAS MÄUSEMUSICAL, sowie zur Eröffnung der taT-studiobühne ERKLÄRT PEREIRA von Antonio Tabucchi im September 2014. Seitdem waren dort auch seine Arbeiten PATENTÖCHTER und das dokumentarische Projekt FLÜCHTEN ODER STANDHALTEN – Ein szenischer „Gießen-Test“ zum Werk und Vermächtnis Horst-Eberhard Richters zu sehen. Parallel dazu inszeniert Christian Lugerth regelmäßig in Freiburg und Kiel. In der Spielzeit 2018/19 wird Lugerth am Stadttheater Gießen u.a. KURZE INTERVIEWS MIT FIESEN MÄNNERN und das Weihnachtsstück JUPP – EIN MAULWURF AUF DEN WEG NACH OBEN auf die Bühne bringen. Zudem ist weiterhin seine Inszenierung RIO REISER – KÖNIG VON DEUTSCHLAND zu sehen.