Christopher Hochstuhl

Christopher Hochstuhl

Der Tenor Christopher Hochstuhl, gebürtig aus Philadelphia, ist ein vielseitiger Interpret, der sich auf Werke des Spätbarocks, der Klassik und des Belcantos spezialisiert hat. Auftritte führten ihn u.a. an das Opernhaus in Sarasota, zu dem Caramoor Festival, an die New York City Opera und zu dem Arezzo Opera Festival.

Im Sommer 2019 gab er sein Debüt mit dem Teatro Nuovo, wo er den Gianetto in Rossinis LA GAZZA LADRA verkörperte. Zu seinen jüngsten Opern-Engagements zählen Nemorino in Donizettis L’ELISIR D’AMORE an der Opera Idaho, Lucano in Monteverdis L’INCORONAZIONE DI POPPEA bei dem Opernfest Berlin und Oronte in Händels ALCINA beim Hawaii Performing Arts Festival. Als Konzertsolist sang Hochstuhl in Beethovens 9. Symphonie, von J. S. Bachs in der Matthäus- und Johannes-Passion, Mozart REQUIEM, Händels MESSIAS und 3 Uraufführungen mit regionalen Ensembles wie dem Princeton Pro Musica, Philadelphia Sinfonia, Bostons AnticoModerno, dem Lutheran Bach Collegium in New York und dem Saint Paul's Episcopal Orchestra in New York Wilmington und der Choral Arts Society of New Jersey.

Christopher Hochstuhl ist Absolvent des Westminster Choir College.