Daniel Arnaldos

Daniel Arnaldos
Foto © Ryan Mackley

Der spanische Tenor Daniel Arnaldos hat an der Musikhochschule Real Conservatorio Superior de Música in Madrid Chorleitung und Komposition mit Auszeichnung abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er auch als Assistent der Leiterin des Kinderchors am Teatro Real. 2015 hat er sein Kompositionsstudium an der Carnegie Mellon University (Pittsburgh, USA) bei Leonardo Balada abgeschlossen. In dieser Zeit hat er an der Pittsburgh Opera, Pittsburgh Savoyards, Resonance Works, Opera theater of Pittsburgh und Undercroft Opera Rollen wie Tamino, Ecclitico in IL MONDO DELLA LUNA, Alexis in THE SORCERER sowie den Boten in AIDA gesungen. In Pittsburgh wurden auch zwei seiner Orchesterstücke uraufgeführt, seine Kammeroper FOR THE TIME BEING sowie der Liederzyklus YOUTUBE LIEDER. Er vervollständige seine Gesangsausbildung an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Elisabeth Werres und sang in Hochschulproduktionen die Titelpartie in Mozarts LA CLEMENZA DI TITO, Oleander in MELUSINE von A. Reimann und Cavaliere Belfiore in Rossinis IL VIAGGIO A REIMS. Darüber hinaus hat er in Berlin den Olympia-Akt aus HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN mit der Opera on Tap, Remendado in CARMEN mit Berlin Opera Academy und Aeneas in DIDO UND AENEAS mit Puccinis Toaster gesungen. 2017 wurde er Stipendiat vom Richard-Wagner-Verband Berlin und war als Graf Almaviva in IL BARBIERE DI SIVIGLIA zu Gast in der Kammeroper München und in POWDER HER FACE am Landestheater Detmold. Am Stadttheater Gießen debütiert er zum Ende der Spielzeit 2018/19 in der Titelpartie der Uraufführung ALP ARSLAN.