Hye-Jin Kang

Hye-Jin Kang

Hye-Jin Kang wurde in Seoul/Südkorea geboren und erhielt im Alter von neun Jahren ihren ersten Harfenunterricht. In der Folge gewann sie zahlreiche nationale Harfenwettbewerbe und debütierte mit 14 Jahren als Solistin mit dem Korean Symphony Orchestra. Nach ihrem Studium an der Seoul National University setzte sie ihre künstlerische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart fort und schloss mit Auszeichnung ab. Anschließend studierte sie in der Solistenklasse von Prof. Françoise Friedrich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, wo sie das Konzertexamen absolvierte. Während ihres Studiums spielte sie als Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ sowie der Stiftung Podium Junger Musiker in verschiedenen Institutionen. Darüber hinaus leitete sie die Harfenklasse am Badischen Konservatorium Karlsruhe und an der Musikschule Bad Vilbel. Ihr umfangreiches Repertoire, das von Frühbarock bis zu zeitgenössischer Musik reicht, gilt nicht nur für Harfe solo sondern auch für Kammer- und Orchestermusik. Als Soloharfenistin beim Orquestra Nacional do Porto/Portugal und beim Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern erweiterte sie ihr Orchesterrepertoire. Hye-Jin Kang war in mehreren Opernhäusern und Rundfunkorchestern zu hören, darunter Oper Frankfurt, Staatstheater Wiesbaden, Staatsorchester Koblenz, Pfalztheater Kaiserslautern, Stadttheater Gießen, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Darmstadt, Theater Regensburg, Theater Heidelberg, Theater Freiburg, SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart sowie SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. Sie wirkt regelmäßig bei Festivals für zeitgenössische Musik mit, so bei den Donaueschinger Musiktagen, dem ECLAT-Festival in Stuttgart und dem Festival Musica Strasbourg. Hye-Jin Kang ist Preisträgerin des Internationalen Harfenwettbewerbs Wien (Franz Josef Reinl Preis).