Isabelle Rejall

Isabelle Rejall

Seit 2017 war Isabelle Rejall in Produktionen an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, am Theater Aachen, der Oper Halle und beim Tongyeong International Music Festival in Südkorea zu sehen. 2016 debütierte sie am Staatstheater Darmstadt im Rahmen des Internationalen Musiktheaterwettbewerbs in Inszenierungen von Isabel Ostermann und Dirk Schmeding. In vorangegangenen Opernproduktionen sang sie Partien wie den Ramiro in Mozarts LA FINTA GIARDINIERA, Zita in GIANNI SCHICCHI oder Nutrice in L'INCORONAZIONE DI POPPEA. Sie arbeitete mit Dirigenten wie u.a. Stefan Asbury, Johannes Harneit, David Coleman, Adrian Heger und Wolfgang Katschner zusammen. Im Sommer 2018 war Isabelle Rejall in Cavallis GLI AMORI D'APOLLO E DI DAFNE bei den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck zu erleben.

Im Konzertfach ist die deutsche Mezzosopranistin im nationalen- und internationalen Raum tätig; so war sie 2017 u.a. an der Seite des Freiburger Barockorchester und Matthias Goerne mit einem Bachprogramm auf Konzerttournee. Weitere Konzerte präsentierte sie mit der Kammerakademie Potsdam mit Bachs Weihnachtsoratorium sowie im Frühjahr 2018 mit Beethovens 9. Sinfonie mit dem Orchester Anima Eterna Brugge und dem Collegium Vocale Gent (Dirigat: Korneel Bernolet). Ihr Repertoire reich von Werken Monteverdis und Bachs bis hin zu Kompositionen des 21. Jahrhunderts. So sang sie 2014 in der Philharmonie Berlin die Uraufführung von Helmut Zapfs DAS GLÜCK (Dirigat: Achim Zimmermann), die vom Deutschlandfunk Kultur übertragen wurde. Weitere Konzertengagements führten sie u.a. zu den Händelfestspielen Halle, zur Stuttgarter Bachwoche sowie an die Trigonale Kärnten und ließen die Mezzosopranistin mit den Hamburger Symphonikern, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Leipziger Barockorchester, dem Münchner Ensemble L'arpa Festante und der Lautten Compagney musizieren.
 
Isabelle Rejall studierte von 2007 bis 2014 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und am Conservatorio Luigi Cherubini in Florenz bei KS Prof. Thomas Quasthoff und KS Prof. Carola Nossek. Musikalische Impulse erhielt sie u.a. bei Meisterkursen mit Prof. Christine Schäfer, Prof. Burkard Kehring oder Prof. Gerhold Romberg. Nach Abschluss ihres Studiums 2014 mit Bestnote wird sie derzeit von Janice Margaret Alder-Alford betreut. 2012 wurde Isabelle Rejall Preisträgerin des Talantecampus des Philharmonischen Chores Berlin und 2014 Finalistin beim internationalen Concorso Musica Sacra in Rom.