Karola Pavone

Karola Pavone
Foto © Jochen Mogk / Jomografie

Karola Pavone wurde in Reggio Calabria (Italien) geboren. Sie wurde früh musikalisch gefördert und erhielt zunächst eine fundierte Ausbildung in Klavier und Viola. 17-jährig war sie Preisträgerin im Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Lied“ und debütierte als Solistin in Rossinis PETITE MESSE SOLENNELLE, betreut von der Gesangspädagogin Ingrid Steiner (Frankfurt). Sie studierte Gesang an der Opernschule der Göteborgs Universitet in Schweden sowie an der Musikhochschule Köln bei Mechthild Georg, wo sie das Diplom mit Bestnoten ablegte und den Exzellenzstudiengang Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Meisterkurse führten sie u.a. zu Hedwig Fassbender, Fausto Nardi, Edith Mathis, Irwin Gage, Edda Moser, Robert Holl und Graham Johnson. Zu ihrem vielseitigen Konzertrepertoire gehören u.a. Kantaten, Oratorien und die Requiemvertonungen von Buxtehude, Bach, Händel, Haydn, Mendelssohn, Brahms, Dvorak, Rossini und Verdi. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden sowohl Kammermusik als auch das Kunstlied, so war sie Finalistin und Preisträgerin bedeutender Liedwettbewerbe wie „Das Lied“ in Berlin, des Internationalen Brahmswettbewerbs in Pörtschach, des Internationalen LiedDuo-Wettbewerbs Rhein Ruhr und des Cantando-Parlando Wettbewerbs, wo sie außerdem mit dem Sonderpreis für Neue Musik bedacht wurde. Sie gewann den Liedpreis des Festival Vocallis in Vaals (NL) und wurde von Elly Ameling mit dem „Rising Stars Award“ des LiedFestival Zeist ausgezeichnet. Als Kammermusikpartnerin wird sie von den „Rencontres musicales dʼIroise“ in der Bretagne sowie in den Kammermusikreihen der Essener Philharmoniker sowie der Düsseldorfer Sinfoniker sehr geschätzt. Ihre Konzerttätigkeit führte sie bereits in die Kölner Philharmonie, das WDR Funkhaus Köln, die Philharmonie Essen, die Laeiszhalle Hamburg und das Gewandhaus Leipzig.

Auf der Opernbühne wird sie als vielseitige Darstellerin geschätzt. In den Spielzeiten 2016-2019 war Karola Pavone Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, wo sie u.a. Despina in COSÌ FAN TUTTE, Zerlina in DON GIOVANNI, Echo in Straussʼ ARIADNE AUF NAXOS und Atala in Jacques Offenbachs HÄUPTLING ABENDWIND interpretierte. Sie ist dem Haus weiterhin als Gast verbunden, außerdem war und ist sie am Theater Solingen, dem Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen, dem Barocktheater Schwetzingen, dem Staatstheater Meiningen und der Kölner Oper zu Gast.

Karola Pavone wurde als Stipendiatin von der Villa Musica Rheinland-Pfalz, der Stiftung Jeunesses musicales Deutschland, dem Richard-Wagner-Verband Köln sowie der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.
2019 erscheint bei Coviello Classics ihre Debüt-CD mit Liedern des französischen Impressionismus nach Gedichten von Paul Verlaine.