Martin Spahr

Martin Spahr

Martin Spahr ist Kapellmeister, kommissarischer Chordirektor und Musikalischer Leiter der Schauspielsparte am Stadttheater Gießen, dem Theater seiner Heimatstadt. Kern seines Repertoires bilden neben dem zeitgenössischen Musiktheater insbesondere Instrumentalkonzerte und Musicals, wobei er für die Musical-Uraufführung LOTTE im Rahmen der Wetzlarer Festspiele für den Deutschen Musicalpreis nominiert war. 2018 debütierte Spahr im Rahmen der Wiesbadener Maifestspiele, bei den Osterfestspielen Baden-Baden und mit dem Ensemble Reflektor, 2019 im Rahmen des Klangspuren-Festivals in Innsbruck und Schwaz; zudem ist er seit 2019 ständiger Dirigent des Kursinfonieorchesters Bad Nauheim.

Besondere Beachtung erreichte Spahr in Gießen mit der musikalischen Leitung der Schnittke-Oper LEBEN MIT EINEM IDIOTEN, der Tanztheater-Uraufführung TITUS ANDRONICUS, Ludger Vollmers Opernfassung von GEGEN DIE WAND sowie Heiner Goebbels’ szenischem Konzert SURROGATE CITIES.

In dieser Saison zeichnet er unter anderem für die musikalische Leitung von BROKEBACK MOUNTAIN, dem Tanztheaterabend DON JUAN, dem 8. Sinfoniekonzert sowie den Kinder- und Jugendkonzerten verantwortlich.

Spahr ist Alumnus der 'Akademie Musiktheater heute' der Deutschen Bank Stiftung.