Matthias Schubert

Matthias Schubert
Matthias Schubert, geboren in Göttingen, absolvierte ein Studium der Germanistik, Philosophie, Psychologie und Vergleichenden Religionswissenschaft in Tübingen und Heidelberg, das er mit dem Magistergrad abschloss. Nach Hospitanzen beim Schwäbischen Tagblatt in Tübingen und in der Literaturredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung arbeitete er für einige Zeit als freiberuflicher Kulturjournalist (unter anderem für die Rhein-Neckar-Zeitung, die Stuttgarter Zeitung, das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt und die F.A.Z.). Daneben war er als freier Mitarbeiter für verschiedene Kultureinrichtungen im Rhein-Neckar-Raum tätig. Am Heidelberger Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) übernahm er 1994 für knapp zwei Jahre hauptberuflich die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Seine Theaterarbeit begann er 1996 als Schauspieldramaturg am Theater der Stadt Heidelberg. Es folgte ein fünfjähriges Engagement als Leitender Dramaturg am Staatstheater Braunschweig. Von 2009 bis 2014 war Matthias Schubert als Schauspieldirektor und Chefdramaturg am Stadttheater Gießen beschäftigt. Gastdramaturgien führten ihn an das Theater Neumarkt in Zürich und an das Bremer Theater. Schubert war Lehrbeauftragter am Seminar für deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen und am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Von 2014 bis 2016 hatte er eine Gastdozentur am Department of Culture and Aesthetics der Universität Stockholm (Schweden) inne. Dem Stadttheater Gießen ist er seit der Spielzeit 2014/15 als Mitglied der Schauspielleitung und Gastdramaturg verbunden.