Nile Senatore

Nile Senatore

Der Tenor Nile Senatore wurde in Salerno (Italien) geboren. Zunächst schloss er ein Studium in Italienischer Literatur cum laude ab; im Anschluss studierte er Gesang bei dem Bariton Raffaele Passaro an der AEMAS Accademia Europea di Musica e Arti dello Spettacolo in Neapel. Weitere stimmliche Ausbildung erhielt er bei dem Bariton Roberto Coviello in Mailand sowie bei dem Countertenor Antonio Giovannini am Konservatorium von Potenza.

2015 gewann er den zweiten Preis im Wettbewerb „Concorso Musicale Nazionale Flegreo“ in Neapel. Im selben Jahr war er als Leandro in Giovanni Paisiellos DUELLO COMICO in einem Opernstudien-Projekt in Neapel zu hören. 2016 trat der Tenor mit dem Ensemble Antica Consonanza im Rahmen eines Gedenk-Konzerts zu Ehren des italienischen Schriftstellers Miguel Cervantes in Salerno auf. 2018 trat er als Don Ottavio in Mozarts DON GIOVANNI im Rahmen des Opern-Wettbewerbs „A ruoli d'opera“ in Mailand auf.
2019 besuchte er Kurse er an der Belcanto-Akademie „Rodolfo Celletti“ (Martina Franca/Italien), wo er mit Altistin Sara Mingardo an seinem Barock-Repertoire sowie mit Stefania Bonfadeli, Sherman Lowe, Luca Gorla u.a. an seinem Belcanto-Repertoire arbeitete.

Nile Senatore hatte 2019 beim Festival della Valle d'Itria mehrere Partien inne: so sang er die Titelrolle in Offenbachs ROBINSON CRUSOE (Dirigat: Angela Lacarbonara, Regie: Marco Bellocchio), den Duce Greco in Nicola Antonio Manfroces ECUBA (Dirigat: Sesto Quatrini, Regie: Pier Luigi Pizzi) sowie den Arsenico in Offenbachs Oper COSCOLETTO (Dirigat: Sesto Quatrini, Regie: A1turo Cirillo). In der gleichen Rolle trat er auch in der Arena Shakespeare TeatroDue in Parma auf (Dirigat: Giuseppe Montesano). Zudem debütiert er 2019 als Ferrando in Mozarts COSÌ FAN TUTTE am Teatro Cilea in Reggio Calabria (Dirigat: Alessandro Tirotta, Regie: Franco Marzocchi).