Pablo González

Pablo González
Bild: hr/Benjamin Ealovega

Pablo González wurde im spanischen Oviedo geboren, wo er auch lebt, und studierte an der Guildhall School of Music and Drama in London. Er gewann jeweils den ersten Preis der Donatella Flick (2000) und Cadaquès Orchestra Intertational Concucting Competition (2006). Von 2010 bis 2015 war er musikalischer Direktor des Orquestra Simfònica de Barcelona | Nacional de Catalunya. Zuvor war er Gastdirigent des Orchestra of the City of Granada. Gastdirigate umfassen zudem The Hallé, City of Birmingham Symphony Orchestra, Konzerthausorchester Berlin, Frankfurt Radio Symphony, Gürzenich-Orchester Köln, Dresden Philharmonic, Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Helsinki Philharmonic, Lahti Symphony, Residentie Orkest, Orchestra della Svizzera Italiana, Bilbao Symphony und Galicia Symphony orchestras. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, deren Schumann-CD-Veröffentlichung mit dem International Classical Music Award ausgezeichnet wurde. Opernhighlights der letzten Zeit sind u.a. DON GIOVANNI und L’ELISIER D’AMORE für zwei erfolgreiche Glyndebourne Tourneen, CARMEN in San Sebastian, Poulencs LA VOIX HUMAINE und Montsalvatges UNA VOCE IN OFF sowie DIE ZAUBERFLÖTE, Strauss’ DAPHNE und Wagners RIENZI (konzertant) im Teatro del Liceu in Barcelona.