Rena Kleifeld

Rena Kleifeld

Die Altistin Rena Kleifeld absolvierte ihr Gesangsstudium an der Münchener Musikhochschule und bei Licia Albanese sowie Dolora Zajick in New York. Studienergänzend besuchte sie Meisterkurse bei Kurt Widmer, Sylvia Geszty und Hans Sotin. Im Sommer 2004 debütierte sie bei den Tiroler Festspielen in Erl als Roßweiße in der WALKÜRE und sang dort seitdem unter der musikalischen Leitung von Gustav Kuhn die Erda (RHEINGOLD und SIEGFRIED) sowie die 1. Magd in ELEKTRA. 2009 sang sie die Ulrica im UN BALLO IN MASCHERA am Theater Görlitz und war am Prinzregententheater in München in Wolfgang Rihms JAKOB LENZ zu erleben. Am Teatro Goldoni in Livorno gastierte Rena Kleifeld in der ZAUBERFLÖTE und am Theater Hagen sang sie u.a. die Schwertleite in Loriots RING AN EINEM ABEND sowie die Mrs. Ott in Floyds SUSANNAH. In der Spielzeit 2015/16 gastierte Rena Kleifeld als Erda in RHEINGOLD am Theater Kiel. Ihr Asiendebüt gab sie unter Gustav Kuhns Leitung als Erda in SIEGFRIED und als Erste Norn in der GÖTTERDÄMMERUNG in Shanghai. Als Mary kehrte sie erneut an die Deutsche Oper am Rhein und 2017/18 an das theaterhagen zurück, nachdem sie dort 2016 als Fi-lipjewna in Peter Tschaikowskis EUGEN ONEGIN zu hören war.

Neben Ihrer Operntätigkeit ist Rena Kleifeld eine begehrte Solistin in Oratorien- und Passionskonzerten. Ihr Repertoire umfasst dabei die  großen Werke von Händel, Bach, Mozart, Mendelssohn und Brahms.

Am Stadttheater Gießen war Rena Kleifeld bereits 2013 in POLYXENA und 2014 als Mary in DER FLIEGENDE HOLLÄNDER zu erleben.