Roman Kurtz

Roman Kurtz

Bevor Roman Kurtz zum Theater kam, schloss er sein Philologiestudium, das ihn u.a. für längere Zeit nach Toronto und Paris führte, mit Promotion ab. In Karin Beiers Kölner Shakespeare-Zyklus (alle Stücke im Original) spielte er gleich mehrere große Rollen, u.a. RICHARD III. Es folgten Engagements an das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Boulevard Münster und das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel. Seit der Spielzeit 2000/2001 ist Roman Kurtz festes Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen und war hier in zahlreichen Rollen zu sehen, darunter als Theseus/Oberon in EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM, Professor Higgins in MY FAIR LADY, in der Titelrolle in CYRANO DE BERGERAC, als Tevje der Milchmann in ANATEVKA, Salieri in AMADEUS, Badearzt Tomas Stockmann im EIN VOLKSFEIND und Kurfürst Friedrich in DER PRINZ VON HOMBURG. Es folgten u.a. die Titelpartie in OTHELLO, Gad Beck in FOR A LOOK OR A TOUCH, der Vater in DER MANN DER DIE WELT ASS,  König Thoas in Goethes IPHIGENIE AUF TAURIS sowie der Erzähler in RIO REISER – KÖNIG VON DEUTSCHLAND, König Peter in LEONCE UND LENA sowie die Titelrollen in ÖDIPUS AUF KOLONOS  und ROMULUS DER GROSSE.
Überdies wirkt Roman Kurtz immer wieder als Sprecher in musikalischen Aufführungen mit, so u.a. in ATHALIA (2014), KRONOS & KAIROS (2016), OBERON (2016), SURROGATE CITIES (2018) und Aaron Coplands LINCOLN PORTRAIT (Neujahrskonzert 2019). Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler ist er auch immer wieder als Regisseur tätig. So inszenierte er am Stadttheater Gießen u.a. DIE UNTERRICHTSSTUNDE (2012), KLEINE ENGEL (2014) sowie KONSTELLATIONEN (2017). In der Spielzeit 2018/19 hat er mit WOLLI UND DAS KNÄUEL eine eigene Stückentwicklung auf die Bühne gebracht. Neben seiner Arbeit am Stadttheater Gießen ist Roman Kurtz über Gießen hinaus als Leser in literarischen Lesungen aktiv und überregional als Spieler und Sprecher in Hörspielpruduktionen u.a. des HR in Frankfurt.