Sebastian Schottke

Sebastian Schottke

Sebastian Schottke ist aufgewachsen in Schwerin / Mecklenburg. Er studierte Tonmeister an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien und war Stipendiat für Klangregie an der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) in Frankfurt / Main. Er ist ein international gefragter Klangregisseur und Sounddesigner im Bereich der zeitgenössischen elektroakustischen Musik und konzertierte u.a. bei der Münchener Biennale, der Ruhrtriennale, dem Festival d´Avignon, dem Auckland Arts Festival, bei Santiago a Mil, dem Beethovenfest Bonn, dem Ultima Oslo Contemporary Music Festival, bei Wien Modern, ECLAT, Achtbrücken und Ultraschall. Er arbeitet zusammen u.a. mit dem Ensemble Modern, dem Ensemble musikFabrik, dem Klangforum Wien, dem Hong Kong New Music Ensemble, dem Klangforum Heidelberg, dem SWR Vokalensemble, dem Ensemble Resonanz, dem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble, den Neuen Vocalsolisten, Lemi Ponifasio / MAU, Sir Simon Rattle, Ingo Metzmacher, Thomas Hengelbrock.

Sebastian Schottke arbeitet als freischaffender Tonmeister am Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe, ist Mitglied des Künstlerkollektivs „stock11“, Klangregisseur des Duos „sound-spaces“, des Quartetts „EW-4“, und des Trios „Pasog“. Er ist Tonmeister für zahlreiche Studioproduktionen, die u.a. auf WERGO, Tzadik, Kairos, Naxos und Mode Records erschienen. Sebastian Schottke hält Seminare in der Reihe „Vorgehört“ an der HFG (Hochschule für Gestaltung) Karlsruhe, an der „Modern Academy“ in Hong Kong und an der University of Indianapolis Athens Campus.