Stefan Herfurth

Stefan Herfurth

Stefan Herfurth wurde 1987 in Leipzig geboren. Nach dem Abitur und anschließendem Zivildienst studierte er Dramaturgie mit Schwerpunkt Schauspiel sowie Neuere deutsche Literatur und Philosophie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und der Ludwig-Maximilians-Universität München. Während des Studiums war er als Dramaturg, Darsteller und Regisseur an verschiedenen Produktionen auf der Studiobühne der Theaterwissenschaft München beteiligt. Zusätzlich war er als Dramaturg verantwortlich für mehrere Abschlussarbeiten im Diplom-Studiengang Musical sowie für das Musical DRACULA an der Theaterakademie und übernahm eine Gastdramaturgie für die Produktion FÜR MICH SOLL'S ROTE ROSEN REGNEN am Theater Hof.

Nach dem Abschluss des Studiums mit Diplom arbeitete er zunächst als Regie- und Produktionsassistent am Stadttheater Gießen, unter anderem für Paul Pourveurs SHAKESPEARE IS DEAD - GET OVER IT!, das Musical AB IN DEN WALD und Ludger Vollmers Opernadaption des Films GEGEN DIE WAND, bevor er als Assistent für Sonderveranstaltungen am selben Haus in der Öffentlichkeitsarbeit tätig war. Anfang 2017 wechselte er in die Abteilung Kommunikation am Theater Ulm, wo er danach in den vergangenen drei Spielzeiten als Schauspieldramaturg arbeitete und auch Erich Kästners Roman FABIAN für das Schauspielensemble adaptierte. Zusätzlich dazu übernahm er die Leitung einer generationenübergreifenden Bürgerbühne, in deren Rahmen die Produktion RÄUBER|NNEN – HYSTERIE REPEATS HERSELF als Umdeutung des Dramas von Friedrich Schiller entstand.

Seit Beginn der Spielzeit 2020/2021 ist Stefan Herfurth erneut am Stadttheater Gießen als Referent für Social Media sowie als Mitarbeiter im Kinder- und Jugendtheater engagiert.