Thomas Goritzki

Thomas Goritzki
Thomas Goritzki absolvierte eine Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste Berlin und wurde zunächst am Berliner GRIPS Theater tätig. Es folgten Engagements u.a. am Staatstheater Stuttgart und den Schauspielhäusern von Essen und Köln. Seit 1994 arbeitet er als freier Regisseur u.a. am Theater der Stadt Oberhausen, der Württembergischen Landesbühne Esslingen, dem Stadttheater Konstanz, dem Landestheater Tübingen, dem Theater Bielefeld, dem Oldenburgischen Staatstheater, der Landesbühne Wilhelmshaven, dem Staatstheater Braunschweig und den Vereinigten Bühnen Krefeld/Mönchengladbach. Daneben wirkt er als Schauspieler immer wieder in Film und Fernsehproduktionen mit. Regelmäßig führt er am Stadttheater Gießen Regie, im Schauspiel u.a. für DER STURM, DREI SCHWESTERN, WOYZECK, FEGEFEUER IN INGOLSTADT sowie DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE, ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN und DIE AFFÄRE RUE DE LOURCINE. Für das Musiktheater inszenierte er W. A. Mozarts LE NOZZE DI FIGARO; in der Spielzeit 2015/16 folgte Ralph Benatzkys IM WEISSEN RÖSSL.