Titus Georgi

Titus Georgi absolvierte von 1990 bis 1994 in Hamburg bei Jürgen Flimm den Studiengang für Schauspieltheater-Regie. Zwischen 1995 und 1998 war er Regieassistent am Düsseldorfer Schauspielhaus, dem Berliner Ensemble und an der Schaubühne am Lehniner Platz (unter anderem bei Dimiter Gotscheff, Karin Beier, Franz Xaver Kroetz und Cesare Lievi). Nach ersten Inszenierungen am Düsseldorfer Schauspielhaus arbeitet er seit 1998 als freier Regisseur u.a. am Schauspielhaus Bochum, Theater Bielefeld, Thalia Theater Hamburg, Staatstheater Nürnberg, dem Oldenburgischen Staatstheater, dem Stadttheater Gießen (u.a. VERBRENNUNGEN, DIE ORESTIE, IN DER REPUBLIK DES GLÜCKS und IMMER NOCH STURM), am Theater Bonn und dem Deutschen Theater Göttingen. 2006 führte er Regie bei der SKYARENA; diese von Atelier Markgraph produzierte Ouvertüre zur Fifa-WM 2006 wurde vielfach ausgezeichnet. Es folgten zahlreiche weitere Arbeiten im Event- und Showbereich, u.a. für die IAA und für BMW. Seit Sommer 2007 ist Titus Georgi Professor für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, seit 2009 als Leiter des Studiengangs Schauspiel und des Studiotheaters Expo Plaza. Im Verbund der deutschsprachigen Schauspielhochschulen SKS (Ständige Konferenz Schauspielausbildung) hat er seit 2011 den Vorsitz inne.