Amelie Petrich

Amelie Petrich

Amelie Petrich studierte an der Musikhochschule Mannheim bei Frau Prof. Snezana Stamenkovic. Seitdem arbeitet sie regelmäßig mit Christiane Libor und Stephan Klemm. Meisterkurse mit Künstler:innen wie Rudolf Piernay, Klesie Kelly, Simone Kermes, Burkhard Kehring, Ulrich Eisenlohr, Axel Bauni und Peter Nelson vervollständigen ihre Ausbildung. In der Spielzeit 2017/18 gehörte sie dem Opernstudio des Theaters Freiburg an. Seit der Spielzeit 2018/19 ist sie Ensemblemitglied in Nordhausen. Dort singt sie Partien wie Adele (FLEDERMAUS), GRETEL, Pamina (ZAUBERFLÖTE), Anna Reich (LUSTIGE WEIBER), Blonde (ENTFÜHRUNG) und Fee (CENDRILLON). In dieser Spielzeit ist sie in Nordhausen u.a. als Adina (ELISIR D’AMORE), Julia (VETTER AUS DINGSDA), Abel-Vokalise in der Uraufführung von Christoph Ehrenfellners Oper KAIN UND ABEL und Despina (COSÌ) zu erleben. Gastspiele führten sie nach Freiburg, Hagen, Münster, Mannheim und im Rahmen der Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker ans Theater Baden-Baden. Zudem widmet sie sich dem Oratorien-und Konzertrepertoire und singt u.a. die Sopranpartien in Mozarts C-MOLL-MESSE, EXULTATE, Haydns SCHÖPFUNG, Bachs JAUCHZET GOTT, WEIHNACHTSORATORIUM, Brahms‘ DEUTSCHES REQUIEM und C.P.E. Bachs MAGNIFICAT. Sie konzertierte u.a. mi den Baden-Badener Philharmonikern, dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim, der Norddeutschen Philharmonie Rostock und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und arbeitete mit Dirigenten wie Florian Ludwig, Antony Hermus, Fabrice Bollon, Klaus Arp, Judith Kubitz, Gerhard Markson, Lukasz Borowicz, Ola Rudner und Michael Helmrath.