Gustavo Quaresma

Gustavo Quaresma

Der deutsch-brasilianische Tenor wurde in Rio de Janeiro geboren. Seine musikalische Grundausbildung erhielt er als Sopransolist des Knabenchores “Canarinhos de Petrópolis”; das Studium an der HfMDK Frankfurt in der Klasse von Hedwig Fassbender schloss er mit Auszeichnung ab. 2010 - 2012 war er Mitglied des Kölner Opernstudios. Meisterkurse, u.a. bei Raúl Gimenéz, Kurt Moll und Anna Tomowa-Sintow, ergänzten seine Ausbildung.

Sein Repertoire umfasst Duca (RIGOLETTO), Fenton (FALSTAFF), Ramiro (CENERENTOLA), Almaviva (BARBIERE), Lindoro (ITALIANA IN ALGERI), Ferrando (COSÌ), Ottavio (DON GIOVANNI), Tamino (ZAUBERFLÖTE), Nemorino (ELISIR), Nadir (PÊCHEURS DE PERLES), Franz (RHEINNIXEN), Bachs Oratorien und Passionen, Rossinis STABAT MATER und PETITE MESSE SOLENNELLE, Verdis und Mozarts REQUIEM und Oratorien von Händel bis Mendelssohn

Im Oktober 2019 debütierte Gustavo Quaresma die Titelpartie in LA CLEMENZA DI TITO im Gran Teatro de la Habana Alicia Alonso. Zur Zeit ist er am Theater St. Gallen als Paris (LA BELLE HÉLÈNE) und als Guglielmo (VIVA LA MAMMA) am Landestheater Salzburg zu hören. Seine nächsten Engagements führen ihn nach Heidenheim als Ramiro (LA CENERENTOLA), an das Theater Biel-Solothurn als Lindoro (L’ITALIANA IN ALGERI) und an das Theater St Gallen als Arcadio (FLORENCIA EN EL AMAZONAS).

Am Stadttheater Gießen ist er in dieser Spielzeit als Alfred in DIE FLEDERMAUS zu erleben.