Kirsten Eschner

Kirsten Eschner wurde 1990 in Tettnang am Bodensee geboren und wuchs in der Nähe von München auf. Sie schloss ihren Bachelor in Theater- und Medienwissenschaften sowie Germanistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ab und verbrachte ein Auslandssemester an der Teesside University in Middlesborough (UK). 2016 begann sie den Masterstudiengang Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Aktuell schreibt sie ihre Masterarbeit über die Uraufführung von GOLD (Philipp Gärtner) in der Inszenierung von Titus Georgi. Neben dem Studium assistierte sie in Regie und Dramaturgie unter anderem am Theater Erlangen, am Gostner Hoftheater Nürnberg und am Heimathafen Neukölln. Im Rahmen der Koproduktion des ARENA Festivals mit dem Performance Duo [RED BIND] entwickelte sie eine Straßenperformance und war Mitbegründerin sowie künstlerische Leiterin im Performance Kollektiv [un]kollektiv.

Seit 2019 ist sie am Stadttheater Gießen als Regieassistentin engagiert, wo sie bisher u.a. mit Jan Langenheim, Malte C. Lachmann, Titus Georgi und Katharina Ramser arbeitete. WONDERLAND AVE. ist ihre erste Regiearbeit am Stadttheater Gießen.