Leonardo Ferrando

Leonardo Ferrando

Der Tenor Leonardo Ferrando erhielt seine Gesangsausbildung an der Musikschule des Teatro del Centro seiner Heimatstadt Montevideo sowie an der Universidad de la Republica Uruguay. Er erhielt mehrere Stipendien und gehörte zu den Finalisten renommierter Gesangswettbewerbe, u.a. die „Competizione dellʼOpera“ und der Wettbewerb „Francisco Viñas“. Aus dem Wettbewerb „Aldo Baldin Singing Competition“ in Brasilien ging er als Sieger hervor. Seit seinem Operndebüt 2005 in Uruguay hat er zahlreiche Partien des lyrischen Tenorfachs gesungen, darunter Tamino (DIE ZAUBERFLÖTE), Don Ottavio (DON GIOVANNI), Nemorino (LʼELISIR D’AMORE), Almaviva (IL BARBIERE DI SIVIGLIA), COMTE ORY (auch auf DVD), Arturo (PURITANI) Orombello (BEATRICE DI TENDA) und große Rollen in Belcantoraritäten.

Er gastierte u.a. in Bergamo, Berlin, Kopenhagen, Trieste, als Almaviva in der Arena di Verona, Don Ramiro (LA CENERENTOLA) in Bremen und Würzburg, als Arbace (IDOMENEO) in Innsbruck, als Ferrando (COSÌ FAN TUTTE) in Toulon, als Ernesto (DON PASQUALE) in Helsinki und als Gérald (LAKMÉ) in Muscat und arbeitete mit Regisseur:innen wie Davide Livermore, Robert Carsen, Peer Boysen, Nicola Raab und Irina Brook und sang unter u.a. Antonino Fogliani, Philippe Auguin, Manlio Benzio, George Petrou und Marco Boemi. Am Stadttheater Gießen war er u.a. als Riccardo (MARIA TUDOR), Gonzalo (LA CONQUISTA DI GRANATA) sowie zuletzt als Carlo (LINDA DI CHAMOUNIX) zu erleben.

  • ZAIRA | Corasmino, Wesir des Sultans