Lucyna Zwolinska

Lucyna Zwolinska

Lucyna Zwolinska stammt aus Polen und absolvierte von 1997 bis 2004 ihre Ausbildung zur Tänzerin an der Ballettschule in Bytom. 2003 kam sie nach Deutschland und studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Bereits währenddessen tanzte sie in Choreographien von Georg Balanchine, William Forsythe und Marguerite Donlon. 2006 war sie für die Produktion HUMAN RIGHTS Gasttänzerin bei der Forsythe Company.

Ihr erstes festes Engagement führte sie zum Ballett Augsburg, wo sie bis 2010 unter anderem mit Itzik Galili, Mauro Bigonzetti, Kevin O’Day, Amanda Miller, Cayetano Soto, Emily Molnar, Leo Mujic oder Philip Egly zusammenarbeitete. Von 2010 bis 2015 war sie im Ballettensemble des Saarländischen Staatstheater. Hier tanzte sie in Choreographien von Marguerite Donlon, Stijn Celis, Bernard Baumgarten, Johan Inger,  Alexander Ekman und studierte Stücke von Marguerite Donlon auch andernorts ein. Von 2015 bis 2018 war sie Mitglied des Tanztheaters Trier unter der Leitung von Susanne Linke, wo sie zusätzlich unter anderem mit Urs Dietrich und David Hernandez zusammenarbeitete.

Seit 2011 entwickelt sie eigene Stücke unter anderem für das Saarländische Staatstheater Saarbrücken, die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, die Delattre Dance Company Mainz oder im Rahmen von TANZtheater INTERNATIONAL Hannover. Ihr Stück DROGA wurde 2012 zum 26. Internationalen Choreografie Wettbewerb Hannover eingeladen und gewann 2013 beim 8. NO BALLET – Internationaler Choreografie Wettbewerb Ludwigshafen den 2. Preis. Auf der Internationalen Tanzmesse NRW erhielt es den Präsentations- und Publikumspreis und wurde 2016 für die Delattre Dance Compagnie wiedereinstudiert. Zuletzt präsentierte sie ihre Kreation TRYING TO BREATHE im Rahmen des Künstlerresidenz-Programms von TANZtheater INTERNATIONAL und dem Ballett der Staatsoper Hannover.