Melinda Paulsen

Melinda Paulsen

Melinda Paulsen, Mezzosopran, stammt aus den USA. Nach ihrem BA an Swarthmore College kam sie 1988 nach Deutschland; sie hat die „Meisterklasse“ an der Musikhochschule bei Prof. Daphne Evangelatos besucht und ist dann ins Opernstudio des Bayerischen Staatstheaters aufgenommen worden, wo sie u.a. bei der Korrepetitorin/Gesangspädagogin Rita Loving und der Kammersängerin Astrid Varnay ihr technisches und interpretatorisches Spektrum erweiterte. 1992 gewann sie den wichtigen internationalen ARD-Wettbewerb.

Melinda Paulsen hatte Opernengagements im In- und Ausland und eine rege Konzerttätigkeit u.a. mit Dirigenten wie Marek Janowski, Helmuth Rilling, Roberto Abbado und Enoch zu Guttenberg; zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen (z.B. Ersteinspielung von Liedern Nadia Boulangers, Ethel Smyth und Max Kowalski; Gesamtaufnahme von Bachs Weihnachtsoratorium) dokumentieren ihr Können. Sie zeigt Präsenz auch auf internationalen Musikfestivals (u.a. Händel Festspiele in Halle, Bregenzer Festspiele, Rheingauer Musikfestival); 2009 Koreareise mit Mahlers „Lied von der Erde“ und „Kindertotenlieder“.

Seit 1996 lehrt sie im Hochschulbereich, erst als Lehrbeauftragte für Gesang an der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität; seit 2003 als Gesangsprofessorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt/Main.