‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Darstellungsprobleme? Hier klicken.
Newsletter 12 – 24.11.2021
Newsletter 12 – 24.11.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Stadttheaters,

am kommenden Sonntag können Sie bei unserer Benefiz-Veranstaltung DAS ROLLENDE KLASSENZIMMER das gleichnamige Projekt von Terra Tech e.V. unterstützen: Genießen Sie ab 19:30 Uhr im Großen Haus einen besonderen Abend voller musikalischer, tänzerischer und literarischer Höhepunkte zugunsten der mittelhessichen Hilfsorganisation.

Programmübersicht online | Karten von 10 bis 17,50 € im Tcketshop

Bleiben Sie neugierig!


Ihr Stadttheater Gießen

Zwischen Adventskaffee und Abendessen

Drei Fragen zu ERIKA an Carolin Weber

ERIKA – oder der verborgene Sinn des Lebens ist eine eher unübliche Weihnachtsgeschichte, in der die Protagonistin über Weihnachten vor ihrem Alltag Richtung Süden flieht. Würdest Du angesichts von Weihnachtstrubel und Familienstress manchmal auch gerne einfach über die Feiertage wegfahren und wenn ja, wohin?

Schon sehr gerne nach Holland ans Meer für Spaziergänge im eisigen Wind oder auch in eine vielleicht mal wieder so richtig verschneite Rhön – das wäre schön – auch bei Föhn.


Das Plüschschwein Erika sorgt auf der Reise immer wieder für verblüffende Situationen und ermöglicht kuriose Begegnungen. Ist Dir etwas Ähnliches schon einmal passiert oder hast Du etwas Vergleichbares beobachten können?

Ja, ich bin mit einem Stuhl in die S-Bahn gestiegen – das hat sofort Kommentare und Gespräche erwirkt; etwas Ungewohntes weckt die Leute aus ihrer Abschottung, die normalerweise in Bus und Bahn herrscht. Und letztes Jahr bin ich Zug gefahren, da hatte jemand einen riesigen, echten Papagei dabei – das hätte normalerweise sicher viele Reaktionen hervorgerufen – aber wegen der Masken, die wir coronabedingt alle aufhatten, hat sich nur der Schaffner mit dem Gast unterhalten.


Wem empfiehlst Du den Abend auf der taT-studiobühne und weshalb?

Denise (Schneider), die mit mir die Lesung eingerichtet hat, hatte so ihre Vision beschrieben: Unser Publikum würde alleine, gemeinsam mit Freunden oder Familie nach dem Adventskaffee ins taT kommen, ein bisschen frische Luft auf dem Weg dahin tanken und bei uns dann die ein- oder andere Anregung bekommen, in Erinnerungen zu schwelgen, zu schmunzeln und einfach eine entspannte Stunde zu haben, in der es um Weihnachten eigentlich nicht geht. Danach wäre es sogar früh genug, um noch Essen zu gehen oder selbst zu kochen – wir starten ja oft schon um 18 Uhr – klingt so, als würde ich selbst gerne hingehen …

 

ERIKA – oder der verborgene Sinn des Lebens
von Elke Heidenreich | eingerichtet von Carolin Weber und Denise Schneider
gelesen von Carolin Weber

Premiere: So. 28.11. | 18 Uhr | taT-studiobühne | Karten

Scherben bringen … Wahrheit?

Heinrich von Kleists Lustspiel am Donnerstag im Großen Haus, Podcast dazu online

Sie habe nach Harry Weinstein und #metoo gewusst, dass sie die Geschichte von „Der zerbrochne Krug“ nicht so erzählen könnte, wie es in den 200 Jahren zuvor geschehen sei – als Lustspiel über den Übergriff eines älteren Mannes auf eine junge Frau, sagt Regisseurin Katharina Ramser. Konsequent vertauscht sie daher in ihrer Inszenierung für das Stadttheater das Geschlecht der Rollen. Und weil Ramser das mit Rücksicht auf den Sprachwitz und die messerscharfen Dialoge tut, […] gelingt das in grandioser Weise. Der Spaß bleibt erhalten, aber der tragische Kern der Geschichte wird freigelegt. – Gießener Allgemeine Zeitung zur Produktion DER ZERBROCHNE KRUG.

Ein ausführliches Gespräch mit der Regisseurin können Sie in unserer Podcastfolge „Von Göttinnen und Teufelinnen“ hören; die Interpretation des Regieteams und unseres Schauspielensembles ist wieder am kommenden Donnerstag um 19:30 Uhr im Großen Haus zu erleben.

 

DER ZERBROCHNE KRUG
Lustspiel von Heinrich von Kleist

im Großen Haus am Do, 25.11. | 19:30 Uhr | Karten

Ein Abendessen mit Überraschungen

Temporeiche Komödie erneut mit Gast

Was als geselliger Abend unter langjährigen Freund:innen geplant war, eskaliert immer mehr; denn DER VORNAME, den Vincent für sein noch ungeborenes Kind der versammelten Familie verkündet, sorgt für Streit und Disharmonie:
Bündnisse schließen sich und lösen sich schon bald wieder auf. Irgendwie kämpft hier plötzlich jeder gegen jeden – und die Zuschauer müssen ihre Sympathien immer wieder neu verteilen. So schaut man den Schauspielern einfach gerne dabei zu, wie sie alle unfreiwillig ihre bösen kleinen Geheimnisse verraten und feststellen, dass Ehrlichkeit ausgesprochen schmerzhaft sein kann. Als Zuschauer nimmt man nach diesem sehr unterhaltsamen, sehr witzigen Abend mit nach Hause, dass man zu diesem Abendessen glücklicherweise nicht selbst eingeladen war – und trotzdem dabei sein durfte.
Soweit der Gießener Anzeiger zur Inszenierung von Cathérine Miville. Bei der Vorstellung am kommenden Freitag ist erneut Daniel Minetti in der Rolle des Peters zu erleben.

 

DER VORNAME
Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière

im Großen Haus am Freitag, 26. November, 19:30 Uhr | Karten

www.stadttheater-giessen.de

Aktuelle Informationen zu allen Regelungen rund um Ihren Vorstellungsbesuch können Sie HIER nachlesen.

Auf unserer Website erfahren Sie alles Wissenswerte über das Stadttheater Gießen: von Neuigkeiten über Informationen zu unserer Spielzeit bis hin zu den Biographien unserer Mitarbeiter:innen oder Hinweisen zum Abonnement. Natürlich können Sie hier auch Karten und Gutscheine online kaufen, den aktuellen Spielplan aufrufen oder downloaden. Bei Fragen können Sie auch gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und Instagram. Auf unserer bühne:digital finden Sie außerdem verschiedene Medien zu Einblicken vor, auf und hinter die Bühne.

Redaktion: Stefan Herfurth | Bilder: Katrina Friese, Rolf K. Wegst, Daniel Regel.

Stadttheater Gießen GmbH | Südanlage 1 | 35390 Gießen
Tel.: 0641 - 79 57 - 0 | Fax: 0641 - 79 57 - 80
Amtsgericht Gießen 21 HRB 95
Geschäftsführerin: Cathérine Miville
Geschäftsführender Direktor: Dr. Martin Reulecke


Newsletter abbestellen | Empfängerdaten ändern