‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Darstellungsprobleme? Hier klicken.
Newsletter 7 – 13.10.2021
Newsletter 7 – 13.10.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Stadttheaters,

dass weibliche Stimmen Bühnen erobern ist keine Ausnahmeerscheinung; auch bei uns können Sie viele starke Frauen erleben. Beim FEMALE POETRY SLAM zeigen vier der besten deutschen Poetinnen am Freitag um 20 Uhr auf der taT-studiobühne, wie eine fetzige Femslam-Show Literatur lebendig macht. Und zur gleichen Zeit schenkt Musicalsängerin Sophie Berner im Großen Haus ihren weiblichen Pop-Vorbildern ihre einzigartige Stimme.

Bleiben Sie neugierig!

 

Ihr Stadttheater Gießen

„Let's get loud“ mit SOPHIE BERNER

Die Musicalsängerin interpretiert Songs ihrer weiblichen Pop-Idole

Foto © Phiip Duca

Nicht nur Gießener Musical-Fans schwärmen von der Sängerin und Schauspielerin Sophie Berner, die bereits in I WANNA BE LOVED BY YOU oder KUSS DER SPINNENFRAU am Stadttheater zu erleben war. Nun bringt sie erneut ein Solo-Programm ins Große Haus – diesmal über ihre ganz persönlichen weiblichen Pop-Idole: Hits von Größen wie Madonna, Cher, Donna Summer, Kate Bush oder Janis Joplin versprechen eine fulminante Bühnenshow.
Und wer von der Powerfrau nicht genug bekommt, darf sich freuen, denn bereits Ende Oktober sendet Sophie Berner in Monty Python’s SPAMALOT als Fee aus dem See König Artus und seine Ritter auf die Suche nach dem Heiligen Gral.


SOPHIE BERNER und Band
LET ́S GET LOUD - Eine Hommage an ihre Pop-Rebellinnen

Fr. 15.10. | 20 Uhr | Großes Haus

Herrlich absurdes Gedankenspiel: Was wäre, wenn …

Der redselige Kunsthändler berichtet nun im Oberhessischen Museum vom Leben des H.

Der Titel verspricht was der Abend hält: In DAS LEBEN DES H. ERZÄHLT VON SEINEM KUNSTHÄNDLER berichtet ein schlitzohriger Mann, wie er 1913 in München einen Postkartenmaler fand und mit ihm die Kunstwelt auf den Kopf stellte. Eine herrlich absurde Geschichtsstunde der anderen Art, die einer Frage folgt: Was wäre, wenn Herr H. sich nicht der Politik und dem Weltkrieg zugewandt hätte, sondern stattdessen der vermutlich größte Kunstfälscher seiner Zeit geworden wäre?

Tom Wild spielt den durchaus nicht unsympathischen Kunsthändler als Schlawiner im schicken karierten Dreiteiler und leistet dabei Großartiges. Nicht nur das Textpensum des knapp einstündigen Monologs ist beachtlich. Auch der Drahtseilakt zwischen Fiktion und Realität, Wissen und Ahnung gelingt ihm souverän. (Gießener Allgemeine)


DAS LEBEN DES H. ERZÄHLT VON SEINEM KUNSTHÄNDLER
Ein Monolog von Tom Peuckert | Soloabend mit Tom Wild
in Kooperation mit dem Oberhessischen Museum

Wiederaufnahme: Fr. 15.10. | 20 Uhr | Oberhessisches Museum (Brandplatz 2, Gießen)
weitere Termine: So. 24.10., Fr. 12.11., Sa. 27.12., Do. 16.12.

Einspruch!

Kleists Komödie DER ZERBROCHNE KRUG mit umgekehrten Geschlechterrollen

Ein Richter soll über das Schicksal eines jungen Mannes entscheiden, der angeblich ein Stück Geschirr zerdeppert hat, als er des Nachts im Zimmer seiner Verlobten weilte. Bei der Verhandlung wird allerdings immer deutlicher: Der Richter selbst ist der Übeltäter und hat noch weit mehr Dreck am Stecken. „Klar“, sagen Sie, „das ist Kleists DER ZERBROCHNE KRUG, kenne ich: Der ältere Mann verführt die junge Frau und missbraucht seine Macht.“ Wie würde sich allerdings eine Variante der Geschichte auswirken, bei der die Geschlechter getauscht wurden? Wenn eine Dorfrichterin Adam über die junge Ruperta Gericht sitzen würde, während ihr Verlobter Ivo sich schuldbewusst auf die Zunge beißt?

Die Regisseurin Katharina Ramser, zuletzt in Gießen für die Inszenierung von LAZARUS zu Gast, lässt sich mit unserem Schauspielensemble gemeinsam auf diese neuartige Interpretation ein, bei der alle Figuren aus Kleists Text ins jeweils andere Geschlecht übertragen werden. Was ändert das an unserem Blick auf diese Geschichte? Finden Sie es heraus ...
 

DER ZERBROCHNE KRUG
Lustspiel von Heinrich von Kleist

Premiere: Sa. 16.10. | 19.30 Uhr | Großes Haus
weitere Termine: Sa. 23.10., So. 07.11. (15 Uhr), Sa. 13.11., Do. 25.11.

AKTUELLE INFORMATIONEN ZU ALLEN REGELUNGEN RUND UM IHREN VORSTELLUNGSBESUCH KÖNNEN SIE HIER NACHLESEN.

www.stadttheater-giessen.de

Auf unserer Website erfahren Sie Wissenswertes zum Stadttheater Gießen: von Neuigkeiten über Informationen zu unserer Spielzeit bis hin zu den Biographien unserer MitarbeiterInnen oder Hinweisen zum Abonnement. Natürlich können Sie hier auch Karten und Gutscheine online kaufen, den aktuellen Spielplan aufrufen oder downloaden. Bei Fragen können Sie auch gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und Instagram. Auf unserer bühne:digital finden Sie außerdem verschiedene Beiträge rund um unsere Vorstellungen und Abteilungen.

Redaktion: Stefan Herfurth | Bilder: Katrina Friese, Daniel Regel, Rolf K. Wegst.

Stadttheater Gießen GmbH | Südanlage 1 | 35390 Gießen
Tel.: 0641 - 79 57 - 0 | Fax: 0641 - 79 57 - 80
Amtsgericht Gießen 21 HRB 95
Geschäftsführerin: Cathérine Miville


Newsletter abbestellen | Empfängerdaten ändern