• >Stückinfo
  • >Besetzung
  • >Termine / Karten
Die Hohepriesterin des Egoismus: Ayn Rand

CAPITALISTA, BABY: Claus Leggewie im Gespräch mit Harald Wolff

Die russisch-amerikanische Schriftstellerin Ayn Rand ist in Deutschland so gut wie unbekannt, und doch sind die politischen Folgen ihrer Schriften gewaltig. Ihre Vorstellungen einer erzliberalen, heroischen Gesellschaft  prägen heute die Politik in den USA.

Ludwig-Börne-Professor Claus Leggewie wird fünf Thesen zu Ayn Rand vorstellen und sich anschließend im Gespräch mit Chefdramaturg Harald Wolff über „Trumps Hausintellektuelle“ (DIE ZEIT) und die Gießener CAPITALISTA, BABY!-Inszenierung austauschen.


Prof. Dr. Claus Leggewie (*1950) ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Centre for Global Cooperation Research in Duisburg. Von 2007 bis August 2017 leitete er das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI). Zum Wintersemester 2015/16 wurde er vom Präsidenten der Justus-Liebig-Universität als erster Amtsinhaber auf die jüngst etablierte Ludwig Börne-Professur der JLU berufen.

      • So 24.02.2019 | 11:00 Uhr | kurzweilamt | Extra | Eintritt frei