• >Stückinfo
  • >Besetzung
  • >Termine / Karten
POETRY SLAM vs. STADTTHEATER

moderiert von LARS RUPPEL

Wenn der Slam stattfindet, wird bereits Europawahl gewesen sein und entweder ist wieder etwas abgebrochen oder etwas wurde bewahrt. Gab es nicht mal ein Brecht-Zitat darüber, dass man sich schuldig macht, wenn man in brisanten Zeiten gefällige Gedichte über Bäume schreibt oder ist das Halbwissen? Bei diesem Slam messen sich die Künste, aber sollten sie nicht gemeinsam gegen die Verrohung der Menschen antreten? Aber es ist ja nur ein Spiel. Sie haben sich doch alle lieb, die Poeten, die Sängerinnen, die Pianisten die Rapperinnen und die Menschen im Publikum. Und doch wollen sie gewinnen, denn wenn alle Errungenschaften der Aufklärung kaputtgemacht wurden, dann kann man sich den Siegerpokal im Schrank anschauen und sich für einen schönen Moment daran erinnern, wie es war, als man sich noch spielerisch gegenüberstand. Lars Ruppel moderiert den Slam natürlich wieder und lädt auch die SlammerInnen ein, die sich mit dem Team des Theaters messen. (Lars Rppel)

    Als Team des Stadttheaters treten an:
    Maximilian Schmidt – Schauspieler,
    Naroa Intxausti – Sopranistin,
    Mamiko Sakurai – Tänzerin,
    Patrick Cabrera Touman – Tänzer

    Als Slammer*innen treten an:
    Linda Gabriel aus Simbabwe (slamt in englisch),
    Wehwalt Koslovsky aus Berlin,
    Florian Hacke aus Hamburg

    • Fr 31.05.2019 | 19:30 Uhr | Großes Haus | Extra