• > Stückinfo
  • > Besetzung
  • > Termine / Karten
FEMALE POETRY SLAM POWER SHOW

mit Veronika Rieger (Berlin), Birdy (Berlin), Laura Paloma (Frankfurt) und Lea Weber (Karben)

Eine Reihe etabliert sich. Weil jede Show einzigartig und unvorhersehbar ist. Vier etablierte Slammerinnen aus dem deutschsprachigen Raum treffen sich gemeinsam, um einen Abend zu gestalten. Die Vielfalt der Slam-Szene wird deutlich, wenn man die Männer nicht einlädt. Denn dann sind die Stimmen zu hören, die oft im komödiantischen Geblöke untergehen. Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Wettkampfdichtung waren mehr Frauen als Männer im Finale. Man munkelt, diese Reihe habe dazu beigetragen.

Veronika Rieger (Berlin)
Die Berlinerin hat kürzlich im Hamburger Schauspielhaus einen großen Slam gewonnen und gilt als die beste Moderatorin Deutschlands. Doch „Wetten, dass ..?“ wird sie nie moderieren, denn ihr fehlt der Wohlfühlfaktor. Zu laut und direkt sind ihre Texte, die dorthin gehen, wo sich der Diskurs manchmal nicht hintraut.

Birdy (Berlin)
Auf der Bühne stand Birdy schon in jungen Jahren als Singer-Songwriterin. Seit 2017 ist sie inzwischen Bestandteil der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene. Abseits der Bühne engagiert sie sich außerdem als Teil des feministischen Vereins Slam Alphas für Gendergerechtigkeit und Nachwuchsförderung.

Laura Paloma (Frankfurt)
Ihre Texte sind Straße, zwischen den Zeilen erfährt man mehr über Frankfurt, als aus Wikipedia. Sie locken das Publikum in dunkle Ecken, um es dann entweder mit einer Pointe zu überfallen, oder mit ihnen eine Message zu feiern.

Lea Weber (Karben)
Sie war beim letzten Mal krank und holt endlich nach, was damals nicht ging. Sie ist die Stimme der Wetterau. Das klingt sehr provinziell, ist es aber nicht. Ihre Stimme geht unter die Herzklappen, ihre Worte treffen Nerven, ihre Präsenz auf der Bühne nimmt sich Raum.

  • Do 06.01.2022 | 20:00 Uhr | taT-studiobühne | Extra | Karten