• >Stückinfo
  • >Besetzung
  • >Termine / Karten
EXAMENSKONZERT

Werke von Beethoven und Widmann | in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt | im Rahmen der HTA

AbsolventInnen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main präsentieren ihr Talent. Gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Gießen legen sie vor einer hochkarätigen Jury aus MusikprofessorInnen ihr Konzertexamen ab.

In seiner Konzertouvertüre CON BRIO greift Jörg Widmann charakteristische schnelle Elemente aus Beethovens Sinfonien Nr. 7 und  8 auf und schafft mit ihnen in seiner eigenen, heutigen Tonsprache ähnlichen „Furor und rhythmisches Drängen“. Beethovens Tripelkonzert für Violine, Cello, Klavier und Orchester ist ein Solitär im Repertoire, auf halbem Weg zwischen der Sinfonia concertante des 18. und dem virtuosen Instrumentalkonzert des 19. Jahrhunderts und mit polnischen Rhythmen im Finale „Rondo alla polacca“ versehen. Der Klavierpart war für Beethovens Schüler Erzherzog Rudolph gedacht; es musiziert das Gutfreund-Trio. Die Konzertarie „Ah perfido“ op. 65, in der eine Frau zwischen Liebe und Hass für ihren treulosen Geliebten schwankt, ist im Grunde schon eine emotional packende Kürzestoper; gesungen wird sie von Sopranistin Mirella Hagen, die zuletzt als Gretel in unserer konzertanten Aufführung von Humperdincks Märchenoper zu hören war.


Programm:

JÖRG WIDMANN | Con brio, Konzertouvertüre für Orchester (Reduzierte Fassung)
LUDWIG VAN BEETHOVEN | Tripelkonzert C-Dur op. 56 für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester
LUDWIG VAN BEETHOVEN | „Ah perfido!“, Szene und Arie für Sopran und Orchester op. 65

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der Deutsche Bank Stiftung

    SolistInnen: Alexander Kisch – Violine, Bogdan Kisch – Violoncello, Adrian Fischer – Klavier, Mirella Hagen – Sopran
    Mit: Philharmonisches Orchester Gießen