• > Stückinfo
  • > Besetzung
  • > Termine / Karten
  • > zurück
1. SINFONIEKONZERT

Werke von Johann Sebastian Bach, Alexander Zemlinsky und Ernest Bloch

Ein multikulturelles und multireligiöses Programm prägt das erste Sinfoniekonzert. Auf Johann Sebastian Bachs berühmte Kantate „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ folgen als Rarität Alexander Zemlinskys spätromantische „Sinfonische Gesänge“ auf Texte aus AFRIKA SINGT. Dem jüdischen Prediger Salomo ist Ernest Blochs anrührendes Cellokonzert SCHELOMO gewidmet. Gleich mehrere SolistInnen sind zu erleben: die aufstrebende britische Cellistin Natalie Clein sowie vier GesangsolistInnen in der Bach-Kantate. Zudem wird Bassist Thomas Stimmel, der in Gießen bereits in Strauss´ ARIADNE AUF NAXOS sowie in Verdis LA FORZA DEL DESTINO zu erleben war, die Zemlinsky-Gesänge vortragen.

Programm:
JOHANN SEBASTIAN BACH | Kantate ACTUS TRAGICUS
„Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ BWV 106

ALEXANDER ZEMLINSKY | Sinfonische Gesänge op. 20
nach Gedichten aus der Sammlung AFRIKA SINGT

ERNEST BLOCH | SCHELOMO. Hebräische Rhapsodie
für Violoncello und Orchester

 

Konzerteinführung: 19.15 Uhr mit dem Musikdramaturgen Christian Münch-Cordellier im Foyer des Stadttheaters.

  • 28.08.2018 | 20:00 Uhr | Großes Haus | Karten