• >Stückinfo
  • >Besetzung
  • >Termine / Karten
8. SINFONIEKONZERT

Werke von Hans Werner Henze, Wilhelm Killmayer, Moritz Eggert, Erik Satie, Claus Kühnl und Modest Mussorgski

Avantgarde und Romantik treffen im 8. Sinfoniekonzert aufeinander: Während Wilhelm Killmayer in NACHTGEDANKEN die Idee einer die psychologischen Tiefen erkundende Musik umsetzt, stellt die Dunkelheit in Mussorgskis NACHT AUF DEM KAHLEN BERGE die Bühne für die düsteren Ereignisse der Johannesnacht dar. Beeinflusst durch Killmayer zeigen sich auch dessen Schüler Moritz Eggert und der Komponist Claus Kühnl: Eggert bezeichnet seine Komposition PULS als eine Reise durch das Unterbewusstsein. Kühnl geht mit seinem Orchesterwerk GEHEIMES WORT dem Gedanken nach, dass Sprache Geheimnis bleiben muss. Dahingegen wird in den Werken von Hans Werner Henze und Erik Satie die Beschäftigung mit dem Tanz und seinen Erscheinungsformen thematisiert. Während Henze in FANDANGO dem Komponisten Antonio Soler und dem spanischen Volkstanz huldigt, entstand Saties ENTR’ACTE als Zwischenstück für eine Ballettaufführung und begleitete einen Kurzfilm René Clairs.

Programm:
HANS WERNER HENZE | FANDANGO

WILHELM KILLMAYER | NACHTGEDANKEN

MORITZ EGGERT | PULS

ERIK SATIE | ENTR’ACTE

CLAUS KÜHNL | GEHEIMES WORT

MODEST MUSSORGSKI | EINE NACHT AUF DEM KAHLEN BERGE

 

Konzerteinführung: 19.15 Uhr im Foyer des Stadttheaters.

  • Mit: Philharmonisches Orchester Gießen
  • Di 16.04.2019 | 20:00 Uhr | Großes Haus | Karten